Tourismus

Neues für Urlauber: Von Saxophonen und Gebühren

+
Die Ausstellung im Musikinstrumente-Museum (MIM) in Brüssel anlässlich des 200. Geburtstags von Adolphe Sax läuft bis 11. Januar 2015.

Dinant - Um Drachen, Saxophone und Vulkane drehen sich die aktuellen Reisetipps. Urlauber sollten auch die Veränderungen im Reiseverkehr kennen. So haben die USAdie Sicherheitsgebühr für Flugreisende erhöht.

Und Kasachstan hebt die Visa-Pflicht auf.

Belgien feiert den Erfinder des Saxophons

Der Erfinder des Saxophons, Adolphe Sax, wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden. Zahlreiche Musikveranstaltungen sind deshalb in Belgien geplant, teilt Belgien Tourismus mit. Im Juli und August gibt es zum Beispiel

Sonntagskonzerte im Zentrum von

Dinant, der Geburtsstadt von Sax. Vom 25. bis 27. Juli steigen die Dinant Jazz Nights, vom 28. Oktober bis 8. November der 6. internationale Adolphe-Sax-Musikwettbewerb. Am 6. November erwartet Besucher ein Volksfest unter dem Motto "Les 200 de Sax - die Geburt eines Riesen". Das ganze Jahr über können Interessierte in Dinant auf den Spuren des Musikers wandeln.

Neuer Drachenweg im Allgäu

Der heilige Magnus tötete einst der Legende nach im Tiefental bei

Roßhaupten im Allgäu einen Drachen und nahm den Menschen so die Angst vor Naturgeistern. Ein neuer Drachenweg will Besuchern die sagenumwobenen Erinnerungen aus grauer Vorzeit nahe bringen, teilt die Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu mit. Entlang des rund einstündigen Rundwegs liegen Stationen, die über Begebenheiten vor Ort und den Drachenmythos informieren. Dazu gehört zum Beispiel der steinerne Drache an der Tiefentalbrücke genau wie das Drachenbrünnle im Bachtal.

Vulkanmuseum auf La Réunion eröffnet

Auf La Réunion wird am 4. Juli die Cité du Volcan neu eröffnet. Das Vulkanmuseum liegt am Fuße des Piton de la Fournaise und ersetzt das bisherige Maison du Volcan. Auf 6000 Quadratmetern bietet das Museum laut Fremdenverkehrsamt unter anderem viele interaktive Modelle und ein 4-D-Kino. Besucher tauchen zum Beispiel durch einen Lavatunnel in das Vulkaninnere. Vor allem für Familien gibt es mehr Angebote.

"Rennsteig-Leiter" führt Wanderer auf den Kammweg

Die erste "Rennsteig-Leiter" im Thüringer Wald ist bei Oberweißbach angebracht worden. Schilder mit gelbem R auf weißem Grund begleiten Wanderer künftig auf dem Weg zum Rennsteig im Thüringer Wald. Über Informationstafeln können sich die Ausflügler über die Strecke, Rastplätze und Sehenswürdigkeiten am Rande informieren, wie der Regionalverbund Thüringer Wald mitteilt. Mit den sogenannten Rennsteig-Leitern wollen die Städte und Dörfer unterhalb des Kammweges Touristen und Einheimische anregen, auch landschaftlich reizvolle Wege von und zum Rennsteig zu gehen. Insgesamt 40 dieser Wege gibt es im Thüringer Wald, die alle in einem einheitlichen Design ausgeschildert sind.

USAerhöhen die Sicherheitsgebühr für Flugreisende

Die US-amerikanische Transportation Security Administration (TSA) erhöht zum 21. Juli dieses Jahres die Sicherheitsgebühren für Flugreisende:Für einen Nonstop-Flug fallen dann 5,60 Dollar (4,10 Euro, Stand:Juni 2014) an, bisher waren es 2,50 Dollar (rund 1,80Euro). Reisende mit Anschlussflügen zahlen künftig ebenfalls 5,60 statt der bisherigen 5 Dollar (3,70Euro). Besonders hoch fällt die Gebühr bei einem Stopover aus:Dauert der Zwischenaufenthalt vor dem Weiterflug länger als vier Stunden, werden zwei Nonstop-Flüge, also 11,20 Dollar (8,20 Euro), berechnet.

Die Gebühr wurde nach den Anschlägen am 11. September 2001 eingeführt und ist Bestandteil des Ticketpreises von Flüge nach und innerhalb der USA. Die Abgabe finanziert die Arbeit der TSA.

Bald kostenloses WLAN für Touristen in Japan

Obwohl Japan zu den Hightech-Ländern zählt, gibt es bisher für Touristen kaum WLAN-Hotspots. Das soll sich ändern: Die Regierung plant, 45 000 Hotspots im ganzen Land einzurichten. Dafür müssen Touristen bei der Einreise am Flughafen lediglich ihren Pass vorlegen und erhalten dann 14 Tage lang kostenlosen Internetzugang, berichtet das Tourismusportal etourbonews.com. Das Angebot soll 2016 vollständig bereitstehen, derzeit laufen Pilotprojekte.

Vancouver Aquarium deutlich erweitert

Das Vancouver Aquarium hat die größte Erweiterung in seiner Geschichte eingeleitet. Durch den Umbau verdoppelt sich die Ausstellungsfläche. Neu ist die Eingangshalle, Teck Connections Gallery genannt: Auf einer 56 Meter langen, digitalen 360-Grad-Leinwand werden bewegte Wasserbilder gezeigt, in der Mitte des Raumes steht ein über vier Meter hoher, leuchtend blauer Erdball, teilt das Aquarium mit. Im Vordergrund steht die kanadische Arktis. Darüber hinaus bietet das Aquarium jetzt mehr Exponate aus aller Welt. Dazu zählen ein Korallenriff aus dem Roten Meer, Buntbarsch-Schwärme aus dem Malawisee und Vieraugenfische aus Venezuela. Ab 2015 sind zwei weitere Ausbauphasen geplant.

Kasachstan hebt Visa-Pflicht auf

Für Reisen nach Kasachstan brauchen Deutsche bei bis zu 15 Tage langen Aufenthalten künftig kein Visum mehr. Das teilt der Vermittlungsagentur Visa Dienst Bonn auf seiner Internetseite mit. Die Regelung soll am 15. Juli in Kraft treten und ist zunächst auf ein Jahr befristet. Für den visafreien Besuch muss der Pass noch mindestens drei Monate nach Ende des Aufenthaltes gültig sein. Der Reisende muss seine Rück- oder Weiterreise belegen können und über ausreichend Geld verfügen, um den Aufenthalt in Kasachstan zu finanzieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare