Tourismus

Im Schleichgang zum Ferienziel: Staus durch Sommerreisewelle

+
Wer diesen Sommer mit dem Auto verreisen will, muss sich auf lange Staus einstellen.

München/Stuttgart - Die Sommerreisewelle kommt: Mit Beginn der großen Ferien in Nordrhein-Westfalen, dem bevölkerungsreichsten Bundesland, wird am Wochenende (4. bis 6. Juli) auf vielen Autobahnabschnitten dichter Verkehr herrschen.

Autofahrer sind gewarnt: Endlose Autokolonnen erwartet der

ADAC zwar noch nicht, doch die größte Staugefahr bestehe im Norden der Republik. Der

Auto Club Europa (ACE) prognostiziert: "Viele Autourlauber werden sich nur im Schleichgang ihrem Ferienziel nähern." Vom hohen Aufkommen betroffen sein werden ADAC und ACE zufolge unter anderem folgende Strecken:

- A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Puttgarden

- A 2 Köln - Dortmund - Hannover - Berlin

- A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg

- A 5 Frankfurt- Karlsruhe - Basel

- A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

- A 7 Hamburg - Flensburg

- A 7 Würzburg - Ulm - Füssen

- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

- A 9 Nürnberg - München

- A 45 Gießen- Aschaffenburg

- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

- A 93 Kufstein - Inntaldreieck

- A 95 München – Garmisch-Partenkirchen

- Großräume Hamburg, Köln und München

Für die Hauptreiserouten im Ausland erwarten die Clubs ebenfalls eine hohe Belastung. Auch unter anderem in Österreich, Kroatien und Ungarn haben die Ferien begonnen. Dort müsse ebenfalls mit dichtem Verkehr gerechnet werden - vor allem Richtung Süden und der Küsten.

Service:

Kostenlose ADAC-Hotline zur Verkehrslage: 0800/510 11 12, Mo.-Sa. 8.00 bis 20.00 Uhr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare