Wetter in Spanien spielt total verrückt

+
Frühlingsanfang: In Madrid fällt Schnee.

Urlauber in Spanien trauen ihren Augen kaum. Einen Tag nach Frühlingsbeginn hat sich in Spanien der Winter zurückgemeldet.

Weite Teile der Iberischen Halbinsel wurden am Mittwoch von heftigen Schneefällen überrascht. Auch in Madrid fiel Schnee, der im Laufe des Tages aber in Regen überging. In den Provinzen Teruel, Granada, Jaén, Murcia und Castellón im Osten und Südosten Spaniens waren mehrere Gebirgspässe nur mit Schneeketten passierbar.

Typischer Frühling sieht in Spanien sonst anders aus: Ein Schneepflug räumt die Straße frei.

Zahlreiche Züge hatten Verspätung, weil Gleisanlagen eingeschneit und Oberleitungen vereist waren. „Der Frühling brachte uns den Schnee, den der Winter uns versagt hatte“, schrieb die Online-Zeitung „elmundo.es“. Die Behörden hatten für 30 der insgesamt 50 Provinzen des Landes Unwetterwarnungen wegen Sturms sowie Schnee- und Regenfällen gegeben.

Die beliebtesten Reiseziele der Europäer

Top 10 der beliebtesten Reiseziele der Europäer

Die Niederschläge bedeuteten eine kurzfristige Erleichterung für die unter einer Dürre leidende Landwirtschaft. Spanien hatte den trockensten Winter seit Jahrzehnten erlebt. Die Regierung bat die Europäische Union um Sonderhilfen für die Landwirte, denen aufgrund der Trockenheit Ernteausfälle drohen. Die Meteorologen sagten für die kommenden Tage wärmere Temperaturen voraus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare