Horrorvorstellung

Tourist will Drachenflieger ausprobieren - und bangt kurze Zeit später um sein Leben

+
Das Drachenflieger-Erlebnis ging für diesen Touristen nach hinten los. (Symbolbild) 

Da stellen sich einem die Nackenhaare auf: Was ein Tourist während eines Drachenflugs mitmachen musste, ist schockierend. Das Ganze wurde sogar auf Video festgehalten.

Chris Gursky verbrachte seinen Urlaub in der Schweiz. Im Berner Oberland wollte er einen Drachenflug unternehmen und die Landschaft von oben genießen. Aus seinem geplanten Freizeiterlebnis wurde jedoch eine Nahtoderfahrung.

Mann während Drachenflug ungesichert - Horror nimmt 2:14 Minuten seinen Lauf

Gursky war mit seiner Frau im Oktober aus Florida in die Schweiz gereist. Dort hatten sie den Plan gefasst, direkt am ersten Tag einen Drachenflug zu unternehmen. Doch sein Vorhaben war alles andere als ein Spaß: Denn der Pilot, mit dem Gursky fliegen sollte, vergaß ihn zu sichern. Und so verbrachte Gursky zwei Minuten und 14 Sekunden ungesichert in der Luft, bis der Drachenflieger endlich landen konnte.

Sein Horror-Erlebnis wurde sogar auf Video festgehalten. Darin erzählt Gursky: "Beim Aufprall erlitt mein rechtes Handgelenk eine distale Radiusfraktur, die eine Operation erforderte. Eine Titanplatte und sieben Schrauben wurden angebracht und ich wurde am folgenden Nachmittag wieder entlassen. Ich riss mir auch meine linke Bizepssehne."

Das Video, das Sie hier anschauen können, ist nichts für schwache Nerven:

Lesen Sie hier: Lauernde Gefahr auf Reisen: So schlimm können sich Bettwanzen auswirken.

"Besser als die Alternative"

So schlimm das Video sowie die entstandenen Verletzungen auch sein mögen, Gursky sieht es positiv: "Besser als die Alternative", resümiert er. "Während der Pilot einen kritischen Fehler in unserem Setup vor dem Flug begangen hat, indem er mich nicht an dem Drachenflieger sicherte, tat er alles, um mich so schnell wie möglich auf den Boden zu bringen, während er sich an meinem Gurt festklammerte und mit einer Hand flog."

User, die das Video kommentierten, sehen es jedoch etwas anders. So schreibt einer: "Nur zur Info: Ich weiß, du bist glücklich, dass der Pilot dein Leben gerettet hat. Aber der Fehler ist nicht zu entschuldigen. Es ist so, als ob jemand Bungee-Sprünge anbietet und vergisst, das Seil zu überprüfen. Fliegen ist nicht so schwer. Er hatte nur eine Aufgabe: zu überprüfen, ob du gesichert warst."

Übrigens: Gursky will einen neuen Drachenflug unternehmen, sobald es ihm wieder besser geht. Dann aber gesichert. 

Auch interessant: Nervenkitzel pur: Das sind sechs der gefährlichsten Straßen der Welt.

sca

Das sind die zehn lustigsten Schilder im Urlaub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare