Urlaub: Streit wegen Handy und Laptop

Handy Strand Urlaub
+
Psychologie: Handy und Laptop vermiesen Paaren den Urlaub.

Wer mit dem Partner in Urlaub fährt, wünscht sich Harmonie oder manchmal auch frischen Wind für die Beziehung. Doch die Zweisamkeit ist meistens eine Belastungsprobe für Ehe und Partnerschaft.

Laptop und Handy sind mittlerweile Harmonie- Killer Nr. 1. Viele Beruftstätige werden im Urlaub von der Arbeit verfolgt. Kommt die Zweisamkeit durch dienstliche Anrufe und E-Mails zu kurz, kann das schnell im Streit enden.

Mehr Infos:

Scheidungsgrund Urlaub

Um dem vorzubeugen, klären die Partner besser vorher ab, wie viel Urlaubszeit sie für den Job opfern wollen. “Man muss sich noch vor der Reise zusammensetzen und einen festen Plan machen, wann man zwischendurch eine Stunde am Tag arbeitet“, rät Psychologe Steffen Fliegel. Übertreiben dürfen Paare es damit aber nicht: “Wird das immer wieder eingeschoben, ist die Spannung für die Beziehung immens.“

Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Sonne, weiße Strände, türkis-blaues Wasser. Für die meisten Touristen ist das der wahrgewordene Urlaubstraum vom Paradies. Doch es gibt auch andere Zeitgenossen: Gestützt auf eine Untersuchung des britischen Verbandes der Reisebüros hat die Zeitung Daily Telegraph die unmöglichsten Klagen von britischen Touristen zusammengestellt. Sehen Sie selbst:
Ganz oben auf der Beschwerdeliste rangiert ein Mann, der seinen Reiseveranstalter dafür verantwortlich machte, dass seine Hochzeitsreise sehr unbefriedigend verlief. Er beschwerte sich, weil er auf Safari in Afrika das Gemächt eines Elefanten gesehen hatte: "Danach fühlte ich mich völlig unzulänglich." - Dumm gelaufen!
"Der Srand war viel zu sandig", klagte ein Reisender. Aha
Eine andere Familie fühlte sich wiederum übervorteilt, weil der Sand am Strand weiß war: "Das entsprach nicht dem Bild in der Broschüre. Dort war der Sand gelb."
Die verrücktesten Klagen von Urlaubern

Der Psychologe empfiehlt Paaren, nach dem Urlaub aufzuschreiben, was gut gelaufen sei und was nicht. Es sei nützlich, den Zettel dann vor der nächsten Reise herauszuholen. Haben beide Partner verschiedene Vorstellungen von der Gestaltung des Urlaubs, seien Kompromisse nicht immer hilfreich, meint Fliegel. “Besser ist, mal den Wunsch des einen nach einer kleinen Bergwanderung und mal des anderen Wunsch nach Relaxen am Strand zu erfüllen, anstatt am Strand zu wandern.“

Wegen überzogener Hoffnungen gelten die schönsten Wochen des Jahres Fliegel zufolge traditionell als Belastungsprobe für Ehen und Familien. “Scheidungsanwälte haben nach dem Urlaub mehr zu tun als sonst.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare