Tourismus

Urlauber sparen nicht überall in der Nebensaison

+
Eine Sehenswürdigkeit in München ist die Marienstatue auf der Mariensäule. Reisende sollten die Stadt nicht während des Oktoberfestes besuchen. Dann sind die Unterkünfte teuer.

München - Manche wählen die Nebensaison als Urlaubszeit, weil sie dem Trubel entgehen möchten. Andere, um Geld zu sparen. Doch das Portemonnaie wird in dieser Zeit nicht überall geschont, wie ein aktueller Vergleich zeigt.

Urlauber sparen in der Nebensaison nicht überall. In München zum Beispiel müssen sie mit 23 Prozent mehr Kosten rechnen, wenn sie statt im Sommer im Herbst fahren. Grund dafür ist das Oktoberfest. Aber auch in Garmisch-Partenkirchen liegen die Kosten in den Herbstwochen 6 Prozent höher. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs des Onlinereiseportals Tripadvisor. Gegenübergestellt wurden die durchschnittlichen Wochenraten für Ferienunterkünfte mit zwei Schlafzimmern im Sommer (7. Juli bis 15. September) und im Frühherbst (23. September bis 30. Oktober), wie sie auf dem Portal angegeben waren. Insgesamt wurden mehr als 2000 Unterkünfte untersucht.

In anderen Städten sieht es für Urlauber in der Nebensaison besser aus:So sparen Reisende in Berlin rund 3 Prozent, wenn sie nicht im Sommer fahren. In Köln sind es 9 Prozent. An der Nord- und Ostsee ist noch einmal mehr drin: In Putgarden auf Rügen beträgt die Ersparnis 32 Prozent, auf Sylt 23 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare