1. WLZ
  2. Magazin
  3. Wohnen

Wie Sie die wiederverwendbaren Bienenwachstücher richtig reinigen

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Ein Sandwich liegt in einem Bienenwachstuch eingehüllt auf einem Tisch.
Bienenwachstücher lassen sich bei guter Pflege immer wieder verwenden. © Julia Otto/Imago

Bienenwachstücher sind eine umweltfreundliche Alternative zu Frischhalte- und Alufolien. Wie Sie diese richtig reinigen und pflegen, erfahren Sie hier.

Frischhalte- und Alufolie* sorgen nicht nur für viel Müll, beide sind auch noch umweltschädlich: Für die Herstellung werden Chemikalien verwendet, Frischhaltefolie enthält zudem den Kunststoff Polyethylen (PE), der als Mikroplastik in die Natur geraten kann. Aus diesem Grund sind Bienenwachstücher eine umweltfreundliche Alternative: Sie bestehen aus Baumwollstoff, der mit Bienen- oder pflanzlichem Wachs versehen ist. Zudem lassen sie sich nach entsprechender Reinigung einfach wiederverwenden. Tipps dazu lesen Sie hier.

Bienenwachstücher reinigen: In Wasser abspülen

Nachdem Sie die im Bienenwachstuch verstaute Mahlzeit genossen haben, können Sie das Papier ganz einfach mit kalten bis lauwarmen Wasser abspülen. Bei fettigen Verkrustungen hilft Ihnen mildes Spülmittel, richtig hartnäckige Flecken schaffen Sie mit dem Küchenschwamm fort. Von heißem Wasser sollten Sie Bienenwachstücher aber fernhalten: Es sorgt dafür, dass die Wachsschicht beschädigt oder gar weggespült wird. Auch kratzige Bürsten sollten Sie zur Reinigung nicht verwenden. Anschließend können Sie die Bienenwachstücher mit einem Geschirrtuch trocken tupfen oder an einem Wäscheständer aufhängen. Halten Sie die Tücher aber von Sonnenlicht fern, da das Wachs sonst schmelzen könnte. Aus demselben Grund sollten Sie nicht auf der Heizung, mit einem Föhn oder im Wäschetrockner getrocknet werden.

Lesen Sie auch: Bei welcher Temperatur werden Geschirrtücher gewaschen?

Was tun, wenn Bienenwachstücher schimmeln?

Bei Schimmel auf dem Bienenwachstuch sollten Sie dieses lieber wegwerfen. Die Tücher lassen sich nicht mit heißem Wasser reinigen, ohne dass das Wachs beschädigt wird, bei kaltem Wasser hingegen können Sie sich nicht sicher sein, alle Schimmelsporen entfernt zu haben.

Auch interessant: Schimmel auf Holz entfernen: Welche Tricks funktionieren – und welche nicht?

So frischen Sie Bienenwachstücher wieder auf

Mit der Zeit machen sich Abnutzungserscheinungen an den Bienenwachstüchern bemerkbar – das muss aber immer noch kein Grund sein, diese zu entsorgen. Knitterfalten und Furchen bekommen Sie ganz einfach mit Hitze wieder heraus. Hier zwei Methoden, um die Bienenwachstücher auf Vordermann zu bringen:

(fk) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare