Ernährung

Brokkoli-Aroma mit Weißwein oder Zitronensaft intensivieren

+
Brokkoli schmeckt als Gemüse-Beilage. Er eignet sich aber auch für Salat und Wok-Gemüse.

Bonn - Brokkoli ist gesund und vielseitig einsetzbar. Mit dem Gemüse lässt sich eine Suppe zubereiten, man kann es als Wok-Gemüse oder für Salat nutzen. Besonders aromatisch schmeckt Brokkoli, wenn man ihn mit Weißwein oder Zitronensaft beträufelt.

Wer das Aroma von Brokkoli verstärken möchte, gibt nach dem Dämpfen einen Schuss Weißwein oder etwas Zitronensaft an die Röschen. Bevor diese Würze dazu kommt, sollte das Gemüse kurz in etwas Butter geschwenkt werden. Wichtig ist nach Angaben des Verbraucherinformationsdienstes aid in Bonn, den Brokkoli nicht zu lange zu garen, weil sonst wichtige Inhaltsstoffe abhanden kommen. Bissfest ist er, wenn er nur fünf bis zehn Minuten in Salzwasser gekocht wird.

Beim Kauf achten Verbraucher am besten auf die Farbe: Sie sollte kräftig grün sein, erläutert der aid. Außerdem dürfen die Blütenknospen nicht geöffnet sein. Ist der Brokkoli in Folie verpackt, kommt er mit dieser ins Gemüsefach des Kühlschranks, weil sie ihn frisch hält.

Grundsätzlich sollte das Gemüse bald nach dem Kauf zubereitet werden. Auch die Stiele können mitverzehrt werden. Dafür schält man sie vor dem Kochen und schneidet sie kreuzweise ein. Brokkoli eignet sich in Gemüsebrühe gekocht als Grundlage einer cremigen Suppe, kurz blanchiert für einen Salat mit einer Kräuter-Vinaigrette, als Wok-Gericht-Zutat oder als Gemüsebeilage.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare