1. WLZ
  2. Magazin
  3. Wohnen

Lebensmittel einfrieren: Diese dürfen keinesfalls in die Gefriertruhe

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Kommentare

Verschiedene kleingeschnittene Gemüsesorten, ein Teil davon in einem Gefrierbeutel, ein Teil auf einem Löffel und in einer Schale.
Dieses Gemüse darf bedenkenlos in die Gefriertruhe (Symbolbild). © imago images / Panthermedia

Lebensmittel einfrieren ist eine gute Aufbewahrungsmethode. Manche Lebensmittel dürfen jedoch keinesfalls in die Gefriertruhe, denn sie werden matschig.

München – Nach dem Weihnachtsessen sind oft Lebensmittel übrig und auch für die Silvester-Woche muss eingekauft werden. Gemüse darf bedenkenlos in die Gefriertruhe – oder? Nicht immer. Grundsätzlich lassen sich zwar viele Lebensmittel einfrieren, es gibt aber auch Lebensmittel die keinesfalls in den Gefrierschrank sollten*, wie 24garten.de berichtet.

Käse kann man grundsätzlich gut einfrieren, vorausgesetzt, es handelt sich um Hartkäse. Weichkäse dagegen bereitet je nach Konsistenz unterschiedliche Probleme. Weichkäse wird zu Brei nach dem Auftauen, Frischkäse dagegen flockt aus. Ebenfalls zum Ausflocken neigen Milchprodukte und sollten daher auch nicht in die Gefriertruhe. Gemüse und Obst darf in den Gefrierschrank, solange der Wasseranteil nicht zu hoch ist. Beim Auftauen würden die Lebensmittel sonst matschig werden. Gleiches gilt auch für Salate. Und gelatinehaltige Lebensmittel einzufrieren ist ebenfalls keine gute Idee, sie würden zerlaufen nach dem Auftauen. Auch Knoblauch und rohe Kartoffeln werden besser außerhalb der Gefriertruhe aufbewahrt. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare