Von einfach bis kompliziert

Lockenpracht leicht gemacht: Lockenstäbe im Praxistest

+
Tolle Locken sind möglich, man muss nur zum richtigen Lockenstab greifen.

Mit einem Lockenstab zaubert man sich schnell und einfach schöne Locken, die lange halten – aber das schafft mit jedes Gerät. Wir sagen Ihnen, welche Stäbe empfehlenswert sind.

Nicht jeder Lockenstab ist für jede Art von Locken gleich gut geeignet. Deshalb sollte man sich vor einem Kauf darüber im Klaren sein, welche Locken man die meiste Zeit haben möchte.

Wichtig ist aber auch, dass der Stab leicht ist, schließlich dauert es etwas, bis man sich die richtige Frisur verpasst hat. Ein guter Lockenstab erlaubt es außerdem, die Hitze gezielt einzustellen und über eine gut sichtbare Anzeige auch problemlos abzulesen.

Wenn man den Lockenstab nicht täglich verwendet und darauf achtet, dass bereits geschädigte oder blondierte Haare nicht mit zu hohen Temperaturen behandelt werden, leiden die Haare nicht unter dem Lockendrehen. 180 Grad sind für die meisten Haartypen ausreichend, dickes oder krauses Haar kann bis zu 220 Grad gut vertragen. Für alle Lockenstäbe gilt aber: nur an trockenem Haar verwenden! Hitze schadet dem feuchten Haar.

Wer besonders schöne Locken will, sollte direkt nach dem Haarewaschen einen Schaumfestiger für Locken einmassieren, das sorgt für längeren Halt. Vor der Anwendung die Haare gut kämmen und einen Hitzeschutz aufsprühen, so werden die Haare zusätzlich geschont.

Lockenstäbe gibt es in vielen Varianten. Recht neu sind motorbetriebene Modelle, die allerdings recht schwer sind und relativ teuer. Bessere Locken machen sie auch nicht, da reicht auch ein ganz klassischer Lockenstab.

Lockenstäbe im Praxistest

Die Tester von AllesBeste haben sich zehn Lockenstäbe unterschiedlicher Bauart ausgesucht und ausführlich an verschiedenen Haartypen getestet.

Am meisten konnte der Braun Satin Hair 7 CU710 überzeugen. Er ist hochwertig verarbeitet, kinderleicht zu bedienen, die Locken halten tadellos einen ganzen Tag lang. Außerdem ist er mit knapp 34 Euro nicht teuer.

Wer mehr Geld ausgeben kann, darf zum Cloud Nine Wand Lockenstab greifen. Auch er schont die Haare und ist vor allem in der Handhabung sehr einfach. Egal ob Korkenzieher- oder große Locken, die Frisur klappt – mit ein wenig Übung. Dafür kostet er aber auch stolze 120 Euro. Ein Gerät mit Motor kann AllesBeste ebenfalls empfehlen: der Philips Procare. Locken werden auch hier schön und lang haltend, trotzdem ist die Bedienung vergleichsweise kompliziert und es schwingt immer ein wenig die Angst mit, dass sich die Haare im Gerät verheddern könnten.

Weitere Informationen zu Lockenstäben und den ausführlichen Testbericht lesen Sie auf AllesBeste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare