1. WLZ
  2. Magazin
  3. Wohnen

Louisianamoos: Das müssen Sie bei der Pflege der hängenden Zimmerpflanze beachten

Erstellt:

Kommentare

Zu sehen ist eine Nahaufnahme der grünen Triebe von Louisianamoos (Symbolbild).
Louisianamoos nimmt Nährstoffe über seine Saugschuppen auf (Symbolbild). © imago images / blickwinkel

Die extravagante Zimmerpflanze ist ein wahrer Hingucker und ist sehr pflegeleicht. Wer das Moos richtig versorgt, erhält eine schöne hängende Pflanze.

München Moos im Wohnzimmer zu haben, klingt vielleicht bei ersten Hören etwas schräg. Aber mit dem richtigen Moos verwandeln Gartenfreunde ihre Zimmer in Wohlfühloasen. Denn besonders in Räumen mit hohen Decken kommt das herabhängende Louisianamoos wunderbar zu Geltung*, wie auch 24garten.de* berichtet. Und dabei braucht es nicht einmal Erde oder einen Blumentopf.

Das Louisianamoos ist also sehr pflegeleicht, braucht aber eine Menge Licht. In dunklen Räumen wie dem Schlafzimmer ist es also im Gegensatz zu anderen Zimmerpflanzen fehl am Platz. Im Badezimmer hingegen ist es feucht, was der Pflanze gefällt. Haben Gärtnerinnen und Gärtner ein großes Fenster im Badezimmer, ist das Louisianamoos eine perfekte Bepflanzung für diesen Raum. An Orten, den die viel Sonnenlicht dringt, fühlt es sich am wohlsten. Direkte Sonneneintrahlung sollte das Louisianamoos aber besser nicht treffen.

Das sollten Gartenfreunde auch beim Sommer-Standort der Pflanze beachten. Denn auch wenn sie in der warmen Jahreszeit draußen stehen kann, reagiert sie auf direkte Sonneneinstrahlung empfindlich. Im Winter sollten die Temperaturen in dem Raum niemals unter 15 Grad Celsius sinken, denn sonst erfriert die Pflanze. Das Louisianamoos stammt laut der Bayerischen Forstverwaltung aus Südamerika und Chile, was auch die Temperaturempfindlichkeit erklärt. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare