Mode

Mom’s Jeans, Marlene und Flares: Neue Jeansmodelle im Kommen

+
Die neuen Jeans umschließen die Taille wieder höher - das Oberteil wird am besten in die Hose gesteckt.

Frankfurt/Main - Extrem enge Skinny-Jeans und gemütliche Boyfriend-Hose: Das waren die Beinbekleidungs-Trends der letzten Jahre. Dieses Jahr bekommen die Hosenbeine wieder mehr Schlag. Aber nicht nur der Hippie-Style ist zurück - sondern auch hoch taillierte Jeans aus den 80ern.

Den Klassiker Jeans gibt es jedes Jahr in etwas anderenVarianten. Diesmal ist der Saum ein Hingucker:Er ist entweder stark umgeschlagen, bestickt oder etwa ausgefranst, berichtet die Fachzeitschrift

"Textilwirtschaft" online.

Und nachdem lange die sehr enge Hose, dann die etwas weiteren Boyfriend-Varianten inMode waren, folgen nun laut denModeexperten im Handel neue Trend-Modelle mit diesen Bezeichnungen:

Flares: Das ist einer der englischen Begriffe für die Schlaghose, alternativ auch "bell-bottoms" genannt. "Bottom" steht für Boden, bell für Glocken, die typische Form der Hosenbeine.

Bootcut: Eine Schlaghose, die aber nur leicht ausgestellte Beine hat.

Marlene: Eine gerade geschnittene Hose mit recht weiten Hosenbeinen, oft mit Bundfalten. Ihren Namen hat sie von der Schauspielerin Marlene Dietrich, die dieses Schnittmuster gerne trug.

Mom’s Jeans: Dahinter steckt eine Jeansform der 80er Jahre, die einen taillenhohen Bund hat, einen entsprechend langen Reißverschluss und einen leichten Karottenschnitt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare