1. WLZ
  2. Magazin
  3. Wohnen

Schädlinge im Garten bekämpfen: Die zehn besten Hausmittel

Erstellt:

Von: Ines Alms

Kommentare

Ameisen, Schnecken oder Blattläuse – Schädlinge wie diese sind der Schrecken vieler Hobbygärtner. Sie lassen sich zum Glück ohne Chemie vertreiben.

Ein Topf mit ungeschälten Kartoffeln in Wasser
1 / 10In einer Sprühflasche lehrt Kartoffelwasser und der darin enthaltene Stoff Solanin Blattläuse das Fürchten. © YAY Images/Imago
Viele Knoblauchzehen in einem Holzkörbchen
2 / 10Knoblauch hilft gegen Wühlmäuse, Läuse – und natürlich gegen Vampire. © Panthermedia/Imago
Eine Frau in einem roten T-Shirt hält ein Glas Milch
3 / 10Eine Milch-Wasser-Spritzlösung nimmt Blattläusen die Luft zum Atmen. © Panthermedia/Imago
Ein Schälchen mit Zimtpulver und im Hintergrund ein Zimtbündel
4 / 10Um den Geruch von Zimt machen Trauermücken, Ameisen und ungewünschte Nagetiere einen Bogen. © Panthermedia/Imago
Eine Person streut in einem Garten Kaffeesatz aus einer Plastikwanne
5 / 10Schnecken ade dank Kaffeesatz. Er schreckt auch Ameisen und sogar Katzen ab. © Panthermedia/Imago
Ein Häuschen und ein Zaun aus Streichhölzern gebastelt auf einem Kunstrasen mit blauem Hintergrund
6 / 10Abgebrannte Streichhölzer im Blumentopf: Den Schwefel mögen Trauermücken gar nicht. © Panthermedia/Imago
Ein Mann kniet im Garten vor einer Schüssel mit in Wasser eingeweichten Brennnesseln
7 / 10Ein Sud aus Brennnesseln schlägt Nacktschnecken, Spinnmilben und Blattläuse in die Flucht und stärkt die Pflanzen. © imagebroker/Imago
Eine Ameisenstraße wird von einem Kreidestrich unterbrochen
8 / 10Ein nahezu magischer Kreidestrich zwingt Ameisen zur Umkehr. © CHROMORANGE/imago
In einem Badezimmer hält eine Frau ein Stück Seife über ein Waschbecken und lässt Wasser darauf laufen
9 / 10Diesen Klassiker haben schon die Großmütter gegen Spinnmilben und Blattläuse eingesetzt: eine Lauge aus Schmier- oder Kaliseife. © Shotshop/Imago
Ein Holzlöffel mit Natronpulver liegt auf einem Holzuntergrund
10 / 10Natron ist besonders effektiv bei Ameisen und Blattläusen. © Panthermedia/Imago

Zerfressener Salat, schwarze Trauben von Läusen an der Tomatenpflanze oder abgenagte Radieschen lassen viele Gartenliebhaber verzweifeln. Aber nicht jeder möchte zur Chemiekeule greifen, um Wühlmaus & Co. zu vertreiben, schon gar nicht beim Gemüse. Bevor man so weit geht, sollte man einen Versuch mit Hausmitteln wagen, die in der Regel jeder daheim hat.

Ob Lebensmittel oder auch Pflanzenbestandteile: Viele Inhaltsstoffe wie natürliche Pflanzengifte oder ätherische Öle bekämpfen Schädlinge oder schrecken sie durch ihren intensiven Geruch ab. In dieser Bildergalerie bekommen Sie einige wirkungsvolle Vorschläge.

Auch interessant

Kommentare