Vorbote von Schimmel

Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel

+
Ein hilfreiches Mittel zum Entfernen von Stockflecken ist Essig.

Damit Stockflecken sich nicht zu einem handfesten Schimmel entwickeln, müssen sie schleunigst von Wand, Matratze, Wäsche & Co. entfernt werden. So funktioniert's.

Stockflecken können sich beinahe überall im Haushalt bilden – von der Wäsche bis hin zur Wand oder gar dem Kinderwagen machen die hässlichen Schimmelflecken keinen Halt. Schuld an den bräunlichen-schwarzen bis grünlichen Flecken ist zu viel Feuchtigkeit und zu wenig Belüftung im Raum.

Der Name stammt von dem alten Wort "Stocken", was für das Verderben von Materialien oder Stoffen durch zu viele Feuchtigkeit verwendet wurde. Stockflecken sind noch kein Schimmel an sich: Sie unterscheiden sich dadurch, dass keine Myzel vorhanden sind - also deutlich sichtbare Fäden, die um den Mittelpunkt herum entstehen. Trotzdem sind darin Pilzsporen enthalten, die für einen muffigen Geruch sorgen und die sich nach längerer Zeit zu einem schwarzen Schimmel entwickeln können.

Stockflecken von der Wand entfernen: Essig hilft dabei

Besonders häufig machen sich Stockflecken an der Wand bemerkbar – zum Beispiel im Bad bei zu häufigem, warmen Duschen ohne hinterher zu lüften. In diesem Fall hilft Ihnen Spiritus oder Essig weiter. Dazu geben Sie eines der beiden Mittel einfach in ein kleines Schälchen und tunken ein sauberes Baumwolltuch darin. Damit tupfen Sie dann die Stockflecken ab, bis sie nicht mehr zu sehen sind.

Danach sollten Sie ordentlich lüften, um den penetranten Geruch zu entfernen – und damit der Schimmel nicht so schnell wieder zurückkehrt. Anstatt Essig können Sie außerdem eine Mischung aus Wasser und Essigessenz verwenden.

Genial: So werden Sie Flecken an der Wand kinderleicht los.

Diese Mittel helfen Ihnen bei Stockflecken auf der Tapete

Falls Ihre Tapeten oberflächlich und leicht von Stockflecken befallen sind, dürfte es ausreichen die Stellen trocken zu föhnen und mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Ebenso können Sie an einer unauffälligen Stelle Teebaumöl austesten – sollten keine Verfärbungen auftreten, tupfen Sie das Mittel mit einem Tuch oder Wattepad vorsichtig auf den Stockfleck. Benutzen Sie allerdings nicht zu viel von dem Teebaumöl, damit keine unschönen Ränder entstehen.

Sollte die Tapete extrem von Stockflecken befallen sein, ist es meist am besten sie zu entsorgen – die Sporen sind nur noch schwer zu behandeln und verbreiten sich nur weiter.

Matratze voller Stockflecken – wie entferne ich sie?

Der Mensch schwitzt pro Nacht etwa einen halben Liter Feuchtigkeit in die Matratze – da verwundert es kaum noch, dass sich hierauf Stockflecken bilden können. Diese treten irgendwann als bräunliche Verfärbungen in Erscheinung, die am Anfang erstmal nicht schädlich für uns sind. Bleiben sie allerdings unbehandelt, entwickelt sich schnell ein richtiger Schimmelbefall, weshalb schnelles Handeln angesagt ist.

Falls nur der Bezug von den Stockflecken betroffen ist, können Sie diesen ganz einfach mit Buttermilch vorbehandeln, indem Sie die betroffenen Stellen einschmieren. Nach einer Stunde Einwirkzeit geben Sie den Bezug in die Waschmaschine und geben ins Weichspülerfach einen speziellen Hygienereiniger, der dafür sorgt, dass alle unerwünschten Mikroorganismen keine Chance mehr haben.

Befinden sich die Flecken allerdings direkt auf der Matratze, gestaltet sich die Reinigung schon etwas schwieriger. Trotzdem kann es helfen die betroffenen Stellen vorsichtig mit Essigessenz zu behandeln – doch befeuchten Sie die Matratze nicht zu sehr und sorgen Sie dafür, dass sie hinterher anständig trocknen kann. Am besten funktioniert das in der Sonne, wo die Matratze gleich noch durchgelüftet wird und die Flecken durch die UV-Strahlung zusätzlich ausbleichen.

Hier erfahren Sie, wie Sie Kaffeeflecken aus der Matratze entfernen.

Mit diesen Tipps entfernen Sie Stockflecken von Ihrer Wäsche

Wenn Sie Ihre Wäsche für längere Zeit feucht lagern oder vergessen anständig zu trocknen, tauchen in den Textilien schnell Stockflecken auf, die Schimmel ankündigen. Dies kann auch passieren, wenn Sie zum Beispiel nasse Kleidung in der Sporttasche liegen oder in einem gut verschlossenem Schrank liegen lassen.

Dann sollten Sie, wenn möglich, zu Essig greifen. Testen Sie das Hausmittel allerdings zunächst auf einer unauffälligen Stelle an der Kleidung, ob der Stoff farbecht ist und sich nicht Verfärbungen bilden könnten. Wenn das Ergebnis positiv ausfällt, geben Sie den weißen Essig pur in eine Schüssel und legen das Wäschestück hinein. Alternativ können Sie auch einen Teil Essigessenz mit drei Teilen Wasser mischen. Dort tauchen Sie den Stoff vollkommen ein und warten eine Stunde lang. Anschließend halten Sie es unter kaltes Wasser, bis der Essig entfernt wurde. Geben Sie das Teil noch einmal in die Wäsche und schon dürften die Stockflecken verschwunden sein.

Auch interessant: Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance.

Aber nicht nur Essig soll gegen Stockflecken helfen: Besonders hartnäckige Rückstände lassen sich mit einer Mischung aus Zitronensaft und Salz entfernen. Diese mixen Sie zu einer Paste und tragen Sie auf die betroffenen Stellen auf. Reiben Sie allerdings nicht zu stark an dem Stoff, um Verfärbungen zu vermeiden. Lassen Sie das Mittel draußen in der Sonne für eine halbe Stunde einwirken und waschen Sie es anschließend in der Waschmaschine.

Wie Sie Stockflecken in Holz loswerden

Besonders in kalten Monaten sind freistehende Gartenmöbel der Witterung ausgesetzt – und Stockflecken. Sind die Verfärbungen jedoch nur an der Oberfläche und noch nicht ins Holz eingedrungen, reicht es aus, die Möbel mit einem Dampfstrahler zu bearbeiten oder den Schmutz einfach abzuschrubben. Haben sich die Stockflecken allerdings schon in das Holz eingenistet, hilft oft nur noch das Abschleifen. Dabei müssen Sie äußerst gleichmäßig vorgehen, damit keine Unebenheiten oder Kerben entstehen – falls Sie sich unsicher sind, holen Sie sich einfach einen Fachmann zur Seite.

Passend dazu: So werden Sie Wasserflecken auf Holz wieder los.

Auf diese Weise entfernen Sie Stockflecken vom Kinderwagen

Der Kinderwagen ist wohl der letzte Ort, wo Sie Stockflecken sehen wollen – deshalb entfernen Sie diese schleunigst mit Essigwasser. Tauchen Sie dazu ein Baumwolltuch in das Mittel ein und legen Sie es auf die betroffene Stelle. Dann umwickeln Sie das Ganze mit einer Folie, damit die Flüssigkeit nicht sofort eintrocknet, sondern einwirken kann. Nach ein paar Stunden waschen Sie das Essig mit viel Wasser aus und trocknen den Kinderwagen an der Sonne.

Wie entferne ich Stockflecken von der Markise mit Backpulver?

Als helfendes Mittel gegen Stockflecken in der Markise hat sich Backpulver bewährt. Dazu mischen Sie es mit Wasser zu einer Paste und tragen den Brei auf die Stockflecken auf. Lassen Sie ihn trocknen und bürsten Sie ihn anschließend ab. Um Farbveränderungen zu vermeiden, sollten Sie die Backpulvermasse zuerst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren.

Lesen Sie hier, wie Sie Rotweinflecken von Ihrem Hab und Gut entfernen.

Dieses Hausmittel entfernt Stockflecken aus dem Zelt

Sie planen gerade einen Camping-Urlaub und bemerken plötzlich Stockflecken am Zelt? Dann nichts wie her mit der Buttermilch! Diese tragen sie auf die betroffenen Stellen auf, lassen sie einwirken und waschen Sie anschließend wieder ab. Als Geheimtipp gilt übrigens essigsaure Tonerde aus der Apotheke: Mischen Sie diese mit lauwarmem Wasser und weichen Sie damit die Stockflecken einen Tag lang ein. Anschließend ebenfalls abwaschen – und schon sind die Verfärbungen weg.

So beugen Sie Stockflecken im Haus vor

Damit Schimmel und Stockflecken gar nicht erst entstehen, sollten Sie ihnen die Lebensbedingungen erschweren – dazu gehört es die Luftfeuchtigkeit im Raum unter 55 Prozent zu halten. Dies schaffen Sie schon in dem Sie regelmäßig am Tag fünf Minuten lang stoßlüften. Hier lesen Sie mehr darüber.

Erfahren Sie hier, was die Ursachen für feuchte Wände sind.

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare