100. Geburtstag feiert Luise Freund mit über 100 Gästen in Wernswig

+
Runder Geburtstag inmitten der Liebsten: Die 100-jährige Luise Freund aus Wernswig mit ihren Urenkeln Sebastian (7) und Niklas Rohde (11).

Wernswig. Die ganze Familie ist im Wohnzimmer um sie versammelt, die Großenkel sitzen an ihrer Seite und jeder hat etwas Gutes über sie zu sagen. So lebendig geht es oft um die Wernswigerin Luise Freund herum zu, die am Montag 100 Jahre alt wird.

Dass sie diese hohe Zahl einmal erreichen wird, war nicht klar. Als Baby sei sie zierlich und schwach gewesen, sagt sie. Die Leute hätten immer gesagt: "Das Kind wird nicht alt." Diese Anekdote ist nun zum 100. Geburtstag natürlich der Lacher in der Familie. "Denen hast du es aber gezeigt", witzeln alle um sie herum.

Und die rüstige Urgroßmutter lacht herzlich mit. Sie fühlt sich wohl inmitten ihrer Lieben. Die Zufriedenheit steht ihr ins Gesicht geschrieben. Das ist vielleicht ein Grund dafür, warum sie so alt geworden ist. "Sie war schon immer sehr bescheiden, hat fleißig gearbeitet und sich nie beschwert", sagt Tochter Margret Rohde.

Die alte Dame lebte lange in ihrem Geburtsort in Stolzenbach und betrieb gemeinsam mit ihrem Mann Johannes Freund eine kleine Landwirtschaft. Sie versorgte gern Haus, Hof und den Garten. Nachdem der Ehemann 1967 verstarb, holte die Tochter ihre Mutter 1971 zu sich nach Hause.

Seitdem lebt sie dort in der Familie, versorgte die Enkelkinder Andreas und Joachim, wenn die Tochter arbeitete und half tatkräftig im Haushalt mit. Zufrieden verrichtete sie ihre Arbeit und ist auch heute im hohen Alter noch tüchtig. "Ich muss immer etwas zu arbeiten haben", sagt sie. Auch sonst ist Luise Freund noch weitgehend selbständig. Sie bewegt sich im Haus allein und hat keine größeren Gebrechen. So putzt sie noch täglich das Gemüse fürs Mittagessen, bügelt und näht fleißig Topflappen. "Ihre Hände stehen nie still. Außer am Sonntag, da ruht sie sich aus", sagt die Tochter.

Auch der Kirchgang ist noch alle zwei Wochen drin. In Begleitung der Tochter geht Luise Freund gern zum Gottesdienst und besucht Verwandte, auch alte Bekannte kommen oft und leisten der Seniorin Gesellschaft. Alle vier Wochen besucht sie den Seniorenkreis der Kirchengemeinde und hält so Kontakt.

Die meiste Freude habe sie an ihren beiden Urenkeln Sebastian (7) und Niklas (11) Rohde. Sie besuchen die Oma nahezu täglich. Die Enkel leben mit ihren Familien auch in Wernswig und Sohn Heinz Freund aus Bad Zwesten schaut oft vorbei. So ist immer viel los und das Haus ist voll. Natürlich auch am Geburtstag, knapp über 100 Gäste werden der alten Dame zu ihrem großen Geburtstagsfest im Gasthaus Schnell die Ehre geben.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare