Gemeindevertretung stimmt Zuschuss für ein Jahr zu – Konzept wird vorgestellt

12 000 Euro für die Betreuung

Edermünde. Zunächst für ein Jahr können die beiden Fördervereine der Grundschulen in Edermünde-Grifte und Edermünde-Besse mit der finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde rechnen. Die Gemeindevertreter stimmten am Montag bei einer Enthaltung zu, den Vereinen bei ihrer Betreuungsarbeit zu helfen – mit 12 000 Euro für das nächste Jahr.

Für die SPD-Fraktion, die den Antrag zur Förderung Grundschulbetreuung eingebracht hatte, unterstrich Birgit Lange die Notwendigkeit der Betreuung. „Es werden immer mehr Kinder, und es wird immer wichtiger für sie, dass ihnen ein Angebot gemacht wird“, betonte sie. 12 000 Euro pro Jahr seien noch zu wenig.

„Nicht unbegrenzt“

Warum man diese Bezuschussung nicht in den Beratungen des nächsten Haushalts abhandeln könne, fragte Ruth Pfannstiel (CDU). Sie war mit dem unbegrenzten Zeitraum der Förderung nicht einverstanden.

Auch Oliver Steyer (Grüne) hielt die pauschale Bewilligung einer Summe von 12 000 Euro für nicht richtig. Er schlug vor, die Förderung zunächst für das nächste Jahr zu beschließen. Zusätzlich solle das Betreuungskonzept beider Vereine in einer Ausschuss-Sitzung den Gemeindevertretern erläutert werden. Dem stimmten die Gemeindevertreter zu.

Es sei wichtig für die Fördervereine, ein eindeutiges Signal zu erhalten, dass die Gemeinde ihre Arbeit unterstützt, betonte Günter Rudolph (SPD). Zurzeit kalkuliere man die Elternbeiträge für das nächste Schuljahr, da müsse Planungssicherheit herrschen, ergänzte Thomas Petrich, der künftige Bürgermeister.

Finanzlage noch besser

Die ohnehin schon positive Finanzlage Edermündes hat sich im Laufe des Jahres weiter gebessert. Das berichtete Bürgermeister Karl-Heinz Färber. Fast 300 000 Euro mehr als gedacht habe man in der Kasse. Die Reduzierung der Kreisumlage um 40 000 Euro spiele dabei ebenso eine Rolle wie der sehr gute Verkauf von Baugrundstücken in Grifte und Haldorf. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare