15-Jähriger nach Koma-Saufen in Lebensgefahr

Zierenberg. Koma-Saufen am Wochenende im Wald bei Zierenberg: Ein 15-jähriger Hofgeismarer wurde mit einer Alkoholvergiftung und Erfrierungen von der Zierenberger Feuerwehr gerettet und ins Krankenhaus Park Schönfeld gebracht.

Lesen Sie auch:

Das sagen die Jugendlichen

Der Jugendliche war zeitweise ohne Bewusstsein und schwebte nach Aussage seiner Mutter in Lebensgefahr. Mehrere Jugendliche, darunter auch jüngere als der Hofgeismarer, sollen dort nach Polizeiauskunft mitten in der Nacht Bier-Mischgetränke zu sich genommen haben.

Der 15-Jährige habe sich am Wochenende beim Vater in Burghasungen befunden, so die Mutter. Ihr Sohn habe bisher mit Alkohol keinerlei Erfahrung und stehe nach einem Unfall unter starkem Medikamenteneinfluss. Außerdem leide er an einer Herzerkrankung. Sie habe recheriert, dass ein Mädchen aus der Gruppe Alkohol aus dem Keller ihrer Eltern besorgt habe.

Die Jugendlichen seien dann gegen Mitternacht zum Schreckenberg gewandert. Nach dem Alkoholkonsum sei ihr Sohn ohnmächtig geworden. Aus Angst hätten die anderen Jugendlichen zunächst keine Hilfe geholt und ihren Sohn im Laub liegen lassen. Erst gegen 1.30 Uhr ging nach Polizeiangaben der Notruf ein.

Die Mutter kann sich nicht erklären, warum die anderen Eltern ihren Kindern erlaubt haben, mitten in der Nacht unterwegs zu sein. Sie erhofft sich eine weitere Aufklärung dieses Vorfalls. (ewa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare