Ermittlungen dauern an

16.000 Euro Schaden: Jugendlicher soll 15 Autos  beschädigt haben

+
Alles zerstört: Bei diesem weißen Audi wurden acht Scheiben eingeschlagen und zwei Reifen zerstochen.

Homberg. 15 beschädigte Autos und ein Schaden von mehr als 16 000 Euro – das ist die Bilanz einer Verwüstungsaktion in der Nacht zu Dienstag in Homberg. Laut Polizei konnte inzwischen aber ein mutmaßlicher Täter festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 14-Jährigen.

Der oder die Täter sind laut Polizei in der Nacht zu Dienstag durch die Homberger Straßen im Süden der Stadt gegangen und schlugen Scheiben ein und zerstachen die Reifen von geparkten Fahrzeugen. Einer Streife sei es schließlich gelungen, an der Tannenstraße einen 14-jährigen Jugendlichen festzunehmen, der als mutmaßlicher Täter gilt.

Die Zerstörungswut des Täters bedeutet nun aber vor allem Arbeit für die Geschädigten: „Das ist eine Katastrophe. Mich macht das unglaublich wütend“, sagt einer der Betroffenen. Acht Scheiben und zwei Reifen wurden bei ihm zerstört. Sein Auto könne er frühestens Ende nächster Woche aus der Werkstatt abholen. Bis dahin braucht er einen Leihwagen. Die Kosten müsse er zunächst selbst tragen. „Die Werkstatt hat jetzt zu. Ich bin froh, dass mein Auto überhaupt irgendwo untergestellt werden konnte“, erzählt er. Sein Auto sei zwar bereits acht Jahre alt, dennoch rechnet der Betroffene mit bis zu 5000 Euro Schaden. „Ich hoffe, dass die Versicherung einen Teil davon bezahlt.“

Zu möglichen Diebstählen aus den beschädigten Autos konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Der Jugendliche wurde im Anschluss an die Befragungen an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Die weiteren Ermittlungen der Beamten dauern noch an. 
• Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 0 56 81/7740

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion