17-Jähriger nach Unfall bei Fritzlar noch im Krankenhaus

Fritzlar/Kassel: Nach einem Verkehrsunfall in Fritzlar befindet sich ein schwer verletzter 17-Jähriger am Dienstagmorgen noch im Krankenhaus. Der Unfall, bei dem es insgesamt drei Tote gab, ereignete sich am Montagnachmittag nahe der Anschlussstelle der Autobahn 49.

Lesen Sie auch

- Drei Tote und fünf Verletzte bei Unfall zwischen Fritzlar und Werkel

- Polizeiwagen auf Weg zur Unfallstelle in Unfall verwickelt

Im Zusammenhang mit einem weiteren  Unfall sucht die Polizei Zeugen.

Dieser Text wurde um 11.10 Uhr aktualisiert.

Ein 16-jähriges Mädchen aus Borken wurde bei einem Verkehrunfall in Kerstenhausen schwer verletzt, der im Zusammenhang mit dem tragischen Unfall bei Fritzlar steht. Ein Polizeiwagen mit drei Beamten war mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zum Fritzlarer Unfallort. Sie überholten in Kerstenhausen eine wartende Autokolonne in der Frankfurter Straße. Während des Manövers scherte ein 81-Jähriger aus Borken am Anfang der Kolonne mit seinem Auto nach links aus, um in die Stiegelbachstraße abzubiegen.

Der Fahrer des Polizeiautos versuchte zu bremsen, musste ausweichen und touchierte dabei die 16-Jährige, die mit ihrem Moped am Straßenrand wartete. Die junge Frau wurde zu Boden geschleudert. Der 81-jährige Fahrer setzte seine Abbiegevorgang fort und überfuhr mit den rechten Rädern seines Wagens, die junge Frau, die am Boden lag.

Sie wurde an beiden Beinen schwerverletzt und ins Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Der Streifenwagen, der dem 81-jährigen Fahrer ausgewichen war, durchbrach eine Hecke, prallte gegen eine Hauswand und kam in einem Garten zum Stehen. Am Streifenwagen entstand ein Schaden von 6000 Euro. Die Polizei sucht noch Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können. Vor allem Fahrer, die in der Autokolonne gestanden hatten und den Unfall gesehen haben, sollen sich bei der Polizei melden. Polizeistation Homberg, 05681-7740. (ddd/bas)

Weitere Informationen in Kürze.

Zusammstoß: Drei Tote bei Verkehrsunfall

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare