17.000 Euro: Rekord bei der HNA-Aktion Advent

+
Sie schossen kreisweit den Vogel ab: Der Hessische Hof in Gudensberg sammelte 1111,55 Euro für die Aktion Advent. Auf dem Foto die Gastwirtsfamilie mit (von links) Sohn Daniel mit Freundin Rebecca, Anette und Stefan Mentel und Tochter Elisa

Schwalm-Eder. 17.153 Euro kamen bei der HNA-Aktion Advent im Landkreis zusammen. Das ist ein Traumergebnis. Schon im vergangenen Jahr hatte es mit 12.700 Euro einen Rekord gegeben.

123 Wirte, Hotels und Betriebe haben in den vergangenen Monaten für den guten Zweck gesammelt und tausende Menschen aus der Region haben ihren Beitrag für die Hilfe geleistet.

Mit dem Geld werden not-leidende und hilfsbedürftige Menschen in der Region sowie Vereine unterstützt. In diesem Jahr sind dies mehr als 650. Auch Aktionen von Kinder für Nordhessen werden bedacht.

Fleißigster Zähler im Schwalm-Eder-Kreis war das Restaurant Hessischer Hof in Gudensberg mit 1111 Euro, ebenfalls ein fantastisches Ergebnis erzielten die Kleine Kneipe in Felsberg mit 970,84 Euro und das Autohaus Rietschle in Felsberg mit 843,45 Euro.

Spendenbereitschaft wächst

• Melsungen: Besonders viel wurde erneut im Altkreis Melsungen gesammelt: 9212 Euro kamen in 51 Betrieben zusammen. Im vergangenen Jahr waren es immerhin 6017 Euro.

• Fritzlar-Homberg: 5656,20 Euro sammelten die 54 Betriebe rund um die Kreisstadt. Im Jahr davor kamen 4541 Euro zusammen.

• Schwalmstadt: 2285 Euro spendeten die Menschen im südlichen Schwalm-Eder-Kreis für die Aktion Advent. Das beste Ergebnis dort erzielte der Polsterbetrieb Polster 7 KV aus Frielendorf mit 299 Euro. Insgesamt beteiligten sich 18 Hotels, Restaurants und andere Betriebe. 2188 waren es dort im Vorjahr.

Die Spendenbereitschaft der Menschen im Landkreis nimmt von Jahr zu Jahr zu. Das ist eine erfreuliche Nachricht für die vielen Menschen, denen mit der Aktion Advent geholfen werden kann. Erstmals beteiligten sich auch die Handballer aus Felsberg und der MT an der großen Spendenaktion.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare