Aktion Kinderweihnachtswünsche

176 Kinder aus in Armut lebenden Familien freuten sich in Wolfhagen über Geschenke 

+
Danke: Chaleen und Etienne bedanken sich bei Sandra Lüning mit einem Weihnachtsgedicht und Lied.

Wolfhagen. Bei der Aktion Kinderweihnachtswünsche wurden dieses Jahr insgesamt 176 Kinder beschenkt, 100 mehr als im vergangenen Jahr.

Weihnachtsmann Werner Nolte und auch sein Helfer Sankt Nikolaus im Bischofsgewand (Hermann Schwab) hatten in der festlich geschmückten Wolfhager Stadthalle Schwerstarbeit zu verrichten: Sie überraschten bei der Aktion Kinderweihnachtswünsche 176 Mädchen und Jungen aus in Armut lebenden Familien mit einem Wunschgeschenk.

Die achtjährige Priya und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Adrian zappelten schon etwas vor Aufregung - ob sich unter dem Geschenkpapier auch das verbarg, was sie sich sehnsüchtig gewünscht hatten? Der Junge einen Lego-Baukasten, seine Schwester einen elektrischen Plüschaffen. Ob dies auch so war, werden die beiden Kinder jedoch erst am Heiligen Abend während der Weihnachtsfeier zu Hause erfahren. Denn erst dann dürfen sie ihr jeweiliges Geschenk auspacken. Es wird vermutlich das einzige bleiben, was ihre Eltern ihnen auf den Gabentisch legen können.

Ganz aufgeregt war auch die fünfjährige Mia, die, bevor ihre Mama das Geschenk in eine Tüte verstaute, immer wieder mit ihren kleinen Händen über das Verpackungspapier strich, um so festzustellen, ob sich darunter das von ihr gewünschte Familienspiel „Das verrückte Labyrinth - Die Eiskönigin“ tatsächlich verbarg. Mia selbstsicher: „Von der Verpackungsgröße könnte es stimmen, jetzt freue ich mich ganz toll auf Weihnachten.“ Denn auch sie darf ihr Geschenk erst am Heiligen Abend öffnen. Und damit waren Priya, Adrian und Mia nicht die einzigen Kinder an diesem Nachmittag.

Viele andere Mädchen und Jungen liefen nach dem Öffnen ihrer Geschenke spontan zum Weihnachtsmann und Nikolaus, um sich zu bedanken und die Mamas oder Papas hielten diese Szenen mit ihren Handykameras fest.

Wiederum andere Kinder, wie die neunjährige Chaleen und ihr vier Jahre jüngerer Bruder Etienne, bedankten sich bei den beiden Gabenbringern mit einem Weihnachtsgedicht oder sangen ein Lied. Neben ihrem Wunschgeschenk erhielt natürlich jedes Kind auch noch eine Schnucketüte. Zudem standen auf den Tischen alkoholfreie Getränke und Teller voller Plätzchen, Lebkuchen und Mandarinen.

Bei der Aktion Kinderweihnachtswünsche, die auf Privatinitiative 2004 von Waltraud Mangold aus der Taufe gehoben wurde und die sich ausschließlich aus Spenden finanziert, können sich Mädchen und Jungen bis zum 15. Lebenjahr aus Familien mit geringem Einkommen ein persönliches Geschenk im Wert von 25 Euro wünschen. Meist fällt es etwas teurer aus, weil die Einzelhändler Rabatte gewähren.

Seit einigen Jahren wird die Aktion vom Diakonischen Werk Region Kassel, beziehungsweise der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen getragen. Sandra Lüning vom Diakonischen Werk: „Eine fantastische und beispielhafte Aktion, die uns allen aber vor Augen führt, dass die oft zitierte und wissenschaftlich nachgewiesene Zunahme der Kinderarmut in Deutschland als eines der wirtschaftlich stärksten Länder der Welt auch im Wolfhager Land rasant zugenommen hat.“

Musikalisch mitgestaltet wurde die Bescherungsfeier in der Stadthalle von der Flötengruppe Musikschule Wolfhager Land.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare