Reanimationsversuche scheiterten

19-Jähriger stirbt nach Sturz aus fahrendem Wagen

Schwarzenborn. Ein 19-Jähriger ist auf dem Gelände der Knüllkaserne tödlich verunglückt. Der Arbeitsunfall ereignete sich bereits am Dienstagvormittag, berichtete am Gründonnerstag auf HNA-Anfrage die Sprecherin der Marburger Staatsanwaltschaft.

Nach Angaben von Annemarie Wied befand sich der junge Mann aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammen mit weiteren Arbeitern eines Transportunternehmens auf der Ladefläche eines Sprinters. Während der Fahrt öffnete sich eine Hintertür des Fahrzeugs, an die sich der 19-Jährige lehnte, so ihre Schilderung. Der 19-Jährige stürzte aus dem Wagen und zog sich so schwere Kopfverletzungen, dass er trotz sofortiger Reanimationsversuche an der Unfallstelle starb.

Wied betonte, dass die Ermittlungen zur Unfallursache noch am Anfang stehen. Wer verantwortlich ist und warum sich die Tür öffnete, werde geprüft. (aqu)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion