200 000 Euro gespart beim Brandschutz

Frielendorf. Großes Lob zollt Frielendorfs Bürgermeister Birger Fey dem 2003 begonnenen Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz.

Im Gespräch mit der HNA erklärte der Verwaltungschef, dass es durch Recherchen und Entwicklung von Alternativen gelungen sei, 200 000 Euro einzusparen. Der Löwenanteil daran ist der günstigen Beschaffung von notwendigen Feuerwehrfahrzeugen geschuldet. Wie der Gemeindebrandinspektor bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung ausführte, werden neuaufgebaute Gebrauchtwagen von einem Spezialanbieter gekauft. Laut Fey bekommen Obergrenzebach (2012) und Großropperhausen (2013) Fahrzeuge, bereits nächstes Jahr wird ein neuer Gerätewagen Logistik (GWL) angeschafft. Geld wird auch gespart, weil für die gewählten Fahrzeuge keine Umbauten nötig sind.

Vieles sei seit dem Start des Plans 2003 schon umgesetzt, lobte Fey weiter.

Frielendorf hat 320 aktive Feuerwehrleute, mit die höchsten Einsatzzahlen im Kreis und dem höchsten Anteil an Frauen. Die Motivation ist seiner Ansicht nach besonders hoch. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare