2000 Jugendliche aus 19 Nationen beim Ten-Sing-Festival

Ziegenhain. Horden von Jugendlichen ziehen seit Sonntag durch die Festungsstadt: Für eine Woche ist Ziegenhain der europäische Ten Sing-Mittelpunkt. 2000 junge Leute aus 19 Ländern wollen einander begegnen, miteinander singen, beten, aber auch jede Menge Spaß haben.

Auf dem Festivalgelände im Chinapark trafen sie sich am Sonntagabend Gastgeber und Gäste zur großen Eröffnungsshow. Was die Jugendlichen in der ehemaligen Industriehalle erwartete, glich einem Rockonzert der Superlative.

Galerie: 2000 Jugendliche beim Ten-Sing-Festival

Ziegenhain: 2000 Jugendliche beim Ten-Sing-Festival

Eine imposante und professionelle Lichtanlage tauchte die Bühne in gleißendes Scheinwerferlicht. Tontechniker an Mischpulten sorgten für perfekten Klang. Moderiert wurde die Show von Friederike Leitlein aus Deutschland und Susan Coles aus England – in englischer Sprache. Ähnlich wie beim Grandprix wurden die Nationen kurz über eine riesige Videoleinwand vorgestellt. Und mit viel Jubel von den Teilnehmenden begrüßt. Danach heizte die Band mit rockigen Coverversionen ordentlich ein.

Von den Jugendlichen willkommen geheißen wurden auch Bürgermeister Wilhelm Kröll und Landrat Frank-Martin Neupärtl. Munter parlierten sie mit den charmanten Moderatorinnen in nicht ganz akzentfreiem Englisch drauf los und schickten einen fröhlichen Gruß nach unten in die Menge.

Im Anschluss schauten sie sich im Tross mit Sponsoren und der Landtagsabgeordneten Regine Müller das Festivalgelände an. Unterdessen fiel in der Halle buchstäblich kein Stein mehr zu Erde. Die jungen Leute sangen kräftig mit, rissen immer wieder die Arme nach oben, beklatschten die Show und jubelten scheinbar ohne Pause. Höhepunkt war der neue Festivalsong, den die jungen Leute mit großer Begeisterung innerhalb kurzer Zeit lernten und sangen. (zsr)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare