Der Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue entscheidet über Zuschüsse für Projekte

Bis 2020 werden 2,1 Mio. Euro verteilt

Erstes Treffen in der neuen Förderperiode: Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue entscheidet über die Vergabe des Fördergeldes aus dem Leader-Programm. Diverse Projekte können gefördert werden. Foto:  privat

Willingshausen. Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Schwalm-Aue entscheidet über die Vergabe der Fördermittel aus dem Leader-Programm zur Förderung der ländlichen Entwicklung. Jetzt kam das Gremium, dem 14 Mitglieder angehören, in Willingshausen zum ersten Mal in der neuen Förderperiode zusammen.

Neben den Bürgermeistern der sechs Mitgliedskommunen Schrecksbach, Willingshausen, Schwalmstadt, Neuental, Borken und Wabern gehören Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Umwelt und Landwirtschaft dem Vorstand an. 15 Projektanträge wurden beim ersten Treffen beraten und sollen auf der nächsten Sitzung abschließend bewertet werden.

Gefördert werden können private und kommunale Antragsteller, Kirchengemeinden, Vereine und Initiativen. Vorgesehen sind Förderungen in den Bereichen Daseinsvorsorge, Tourismus, Kultur, Existenzgründungen und Betriebserweiterungen. Bis 2020 stehen dafür 2,1 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Die Ergebnisse der Projektberatungen werden auf der Internetseite www.schwalm-aue.de veröffentlicht. (rro)

Weitere Informationen: Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue, Tel. 05682/808-161; regionalentwicklung @schwalm-aue.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare