23-jähriger Motorradfahrer aus Homberg starb bei Unfall auf der B 254

Homberg. Ein 23-jähriger Motorradfahrer aus einem Homberger Stadtteil ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall auf der Bundesstraße 254 zwischen den Anschlussstellen Mardorf und Caßdorf ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtete, war er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen und gegen die Leitplanke geprallt.

Gegen 6.10 Uhr waren ein Sattelzug und das Fahrzeug eines Unternehmens für Straßenmarkierungen Richtung Wabern unterwegs gewesen. Der Fahrer des Klein-Lkw, ein 34-Jähriger aus Schwalmstadt, habe versucht, den Sattelzug in einer langgezogenen Kurve zu überholen, berichtete die Polizei. In diesem Moment kam der 23-Jährige mit seinem Motorrad entgegen. Er konnte nicht mehr ausweichen und stürzte. Das Motorrad stieß mit dem Anhänger des Klein-Lkw zusammen und kam nach rechts von der Straße ab. Der 23-Jährige stieß gegen die Leitplanke. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 34-Jährigen beschlagnahmt.

Die Bundesstraße 254 war mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Es kam im Berufsverkehr zu Behinderungen. Der Verkehr wurde durch Homberg und den Stadtteil Mühlhausen umgeleitet.

Zur Betreuung der Angehörigen des tödlich verletzten Motorradfahrers wurde eine Notfallseelsorgerin hinzugezogen.

Den Sachschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf 7000 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare