Teenager schwer verletzt

27-Jähriger stirbt bei Unfall in Ehlen - 17-Jähriger saß am Steuer

Ehlen. Diese Fahrt endete für einen 27-Jährigen tödlich: Am späten Donnerstagabend verunglückte ein Fahrzeug in Habichtswald-Ehlen. Wie sich später herausstellte, saß ein 17-Jähriger hinter dem Steuer.

Laut Polizeibericht ging gegen 23.25 Uhr der Notruf bei der Feuerwehr ein. Das Auto, das mit Fahrer und Beifahrer besetzt war, fuhr innerhalb von Ehlen in Richtung Kassel. Das Fahrzeug geriet auf der Kasseler Straße aus bisher ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte der Wagen einen größeren Stein. Durch den Zusammenstoß mit dem Stein wurde das Fahrzeug schließlich in eine andere Richtung gelenkt und stieß nach rund 30 Metern frontal gegen einen Baum. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelte es sich um einen Alleinunfall - entsprechend war also kein weiteres Fahrzeug beteiligt.

Der Fahrer, ein 17-jähriger Teenager aus Habichtswald, erlitt schwere Verletzungen bei dem Unfall. Der Beifahrer, der ebenfalls aus Habichtswald stammte, erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen und starb. Jede Hilfe kam für ihn zu spät.

Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft in Kassel laut Polizei einen Gutachter mit der Aufarbeitung des Unfallhergangs beauftragt. 

Das Unfallauto wurde nach der Bergung sichergestellt. Bei dem 17-jährigen Fahrer wurde nach Angaben der Polizei zudem eine Blutentnahme angeordnet. In der Meldung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) heißt es, der Jugendliche soll betrunken gewesen sein und keinen Führerschein besitzen. Die Polizei ermittele nun entsprechend wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung, Fahrens ohne Führerschein und Fahrens unter Alkoholeinfluss gegen den 17-Jährigen.  

Tödlicher Unfall in Ehlen: 27-Jähriger stirbt

Karte: Die Kasseler Straße in Ehlen

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion