Aus 180 Kirchengemeinden

3500 Konfirmanden trafen sich beim KonfiVent in Ziegenhain

Ziegenhain. Vertrauen, Selbstvertrauen, Gottvertrauen - unter dem Motto „Trust and Try“ stand der erste Landeskonfirmandentag am Freitag in Ziegenhain, der so genannte KonfiVent. 3500 junge Leute aus insgesamt 180 Kirchengemeinden hatten sich auf den Weg gemacht, um einander auf dem Gelände des Chinaparks zu begegnen.

Mit dieser bisher einmaligen Großveranstaltung für Konfirmanden erinnerte die Landeskirche Kurhessen-Waldeck an den 475. Geburtstag der Konfirmation. Bischof Dr. Martin Hein erklärte: „Die Konfirmation ist die intensivste Form der Jugendarbeit in der Kirche überhaupt. Und so hält sie die Kirche jung.“

Ursprünglich sei man davon ausgegangen, dass sich etwa 2000 Konfirmanden für den Tag anmelden. Das Chinapark-Gelände bot die perfekte Kulisse. Denn nach dem Auftakt sahen die Konfirmanden den Kurzfilm „Trust“, der vom Vertrauensbruch unter Jugendlichen erzählt. Konzentriert gingen die Jugendlichen dann in ihren Konfi-Gruppen an die Arbeit. In der Workshop-Phase entwarfen sie ein eigenes Drehbuch mit neuem Ende. Dazu setzten sich die Konfirmanden mit der Bedeutung von Glauben und Vertrauen im eigenen Leben auseinander, angeregt durch verschiedene biblische Impulse.

Fotos vom KonfiVent

KonfiVent: Konfirmanden treffen sich in Ziegenhain

Die Drehbücher sollen aus Anregung dienen: „Als Verknüpfung mit dem Alltag in den Gemeinden“, erklärte Hein. Nach der geistigen Arbeit stand die Begegnung im Mittelpunkt: 120 Mitmachangebote - Kreatives, Musik, Tanz und Sport - boten jede Menge Abwechslung. Der Chor „Ten Sing Ehringen“, Comedian Stefan Schneider, die Band „Frau ´n´Helden“ und die Tanzgruppe „Footloose“ waren auf der Bühne zu sehen. Beim Abschlussgottesdienst mit dem Bischof sang die Band „Good Weather Forecast“.

Moderiert wurde das Bühnenprogramm von den beiden Kasseler Jugendlichen Lea Guse und Alex Speck.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare