Jahreshauptversammlung: Feuerwehr Guxhagen zog Bilanz und ehrte Mitglieder

41-mal ging der Alarm

Die Geehrten und Beförderten: mit von links Rolf Ganz, Johannes Manns, Jürgen Kraß, Ulrich Muschik, Thomas Gebhardt, Frank Simon, Yannik Junge, Edgar Slawik, Frank Dieling, Hartmut Jungermann, Jasmin Landgrebe und Daniel Freitag. Foto: privat

Guxhagen. In Sachen Mitgliederzahl arbeitet die Feuerwehr Guxhagen gegen einen allgemeinen Abwärtstrend: Im vergangenen Jahr blieb die Zahl der Aktiven mit 53 stabil. 41 Männer und 12 Frauen standen für Einsätze bereit. Das teilte die Feuerwehr nach der Jahreshauptversammlung mit.

Wehrführer Daniel Freitag berichtete, dass im vergangenen Jahr zu 41 Einsätzen gerufen wurde: acht Brände, 23 technische Hilfeleistungen und zehn Fehlalarme.

2458 Stunden leistete die Wehr zum Wohl der Gemeinde, heißt es in einer Mitteilung. Die Brandschützer rückten aus, besuchten Lehrgänge und Seminare, übten und zeigten ihr Können bei Wettbewerben. Beim Kreisentscheid in Ziegenhain landete man auf dem 5., den Bezirksentscheid richtete Guxhagen selbst aus und belegte den 9. und beim Landesentscheid schaffte man es auf den 15. Platz.

Über 500 Mitglieder

Fördervereinschef Rolf Ganz verweis auf ein von Martin Opfermann ausgearbeiteten Ausbildungskonzept, mit dem auch künftig fundiertes Wissen auf hohem Niveau zu erwarten sei. Nicht nur der Wehrführer und sein Stellvertreter Benjamin Busch könnten stolz auf ihre Abteilung sein, auch die anderen Sparten hätten erfolgreich am Feuerwehrleben teilgenommen. Der Förderverein habe neue Mitglieder gewinnen und damit die 500er-Marke knacken können.

Bei der Jugendfeuerwehr arbeitet Nicole Weinreich Hand in Hand mit Anna Schmettke, Carsten Landgrebe und Jugendsprecher Philip Weiser. Grundlagenarbeit leisteten Frank Schmettke und Annegret Danzglock. 19 Mädchen und Jungen nehmen zurzeit laut Mitteilung an den Ausbildungsabenden teil. Im Angebot für den Nachwuchs seien auch Zeltlager, Besuche der Eissporthalle und andere Aktivitäten. In Rhünda erreichte die Jugendfeuerwehr den 2. Platz beim Bundeswettbewerb und qualifizierte sich für den Großkreisentscheid. In der Kinderfeuerwehr treffen sich neun Teilnehmer im 14-tägigem Rhythmus. (lgr)

Kontakt: Rolf Ganz, Tel. 05665/ 30145.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare