Feuerwehr Florshain hatte die Nase vorn 

Hessische Feuerwehrleistungsübung: 43 Teams aus dem gesamten Landkreis traten an

+
Kampf gegen die Uhr: Team der Feuerwehr Treysa beim Feuerwehrkreisentscheid am Samstag in Ziegenhain. 

Ziegenhain. Feuerwehrleute aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis kämpften sich am Samstag vor der Carl-Bantzer-Schule beim Kreisentscheid durch die Hessische Feuerwehrleistungsübung.

Am Ende des Wettkampftages hatte die Mannschaft der Feuerwehr Florshain die Nase vorn. 43 Teams gingen an den Start, vier weniger als im vorigen Jahr. 

Gefragt waren nicht nur Schnelligkeit und Kraft, sondern auch Köpfchen. Im Praxisteil galt es einen imaginären Brand zu löschen und eine Person zu retten. Hierbei kam es besonders auf das Zusammenspiel zwischen den eingesetzten Trupps und dem Fahrzeugführer an. Für die Abarbeitung der sogenannten Lage standen den Staffeln (sechs Feuerwehrleute) achteinhalb und den Gruppen (neun Feuerwehrleute) siebeneinhalb Minuten zur Verfügung.

Zünglein an der Waage: Am perfekten und schnellen Knoten entschied es sich letztlich, hier vier Mann aus Frankenhain.

Am Ende hieß es dann noch Knoten und Stiche anlegen. Vier ausgeloste Feuerwehrleute mussten am Knotenbalken Mastwurf, Schotenstich, Achterknoten und Pfahlstich binden – möglichst schnell und fehlerfrei. Bei Punktgleichheit war die Knotenzeit das Zünglein an der Waage (siehe Ergebnisse).

Im theoretischen Teil des Wettkampfes kam es auf Fachwissen an, hierbei mussten die Feuerwehrleute fünfzehn Fragen beantworten. Nur wer sich gut vorbereitet hatte, konnte beim Fragebogen erfolgreich punkten.

Zusätzlich konnten die Teilnehmer Leistungsabzeichen in Eisen, Bronze, Silber und Gold sowie Gold 5 und Gold 10 erwerben. Die Gruppen wurden durch Schiedsrichter aus Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf bewertet. Die Gesamtleitung lag wieder in den Händen von Kreisbrandinspektor Torsten Hertel. Die besten fünf Mannschaften qualifizierten sich für den Bezirksentscheid, der am 9.Juni ebenfalls in Ziegenhain sein wird.

Ergebnisse: Florshain auf Platz 1

Mit 100 Prozent siegte Schwalmstadt-Florshain vor Wabern (ebenfalls 100 Prozent, Knotenzeit jedoch 40 Sekunden, Florshain 24). 

Auf Platz 3 kam Körle, gefolgt von Frielendorf und Willingshausen-Wasenberg II. Dahinter folgen: 6. Willingshausen-Zella I, 7. Wabern-Uttershausen, 8. Guxhagen-Ellenberg, 9. Guxhagen, 10. Oberaula-Hausen, 11. Willingshausen-Waenberg I, 12. Schwalmstadt-Rommershausen, 13. Borken-Dillich, 14. Schwalmstadt-Frankenhain, 15. Melsungen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.