Raiffeisenbank Borken unterstützt 92 Vereine und Gruppen in ihrem Geschäftsbereich

50 000 Euro für den Einsatz

Sie nahmen an der Spendenvergabe der Raiffeisenbank Borken teil: von links Peter Kling (RB Borken), Horst Kessler-Gebhardt (Gustav-Heinemann-Schule ), Birgit Wahrlich (Borkener Strolche), Ingrid Volze (Awo Kleinenglis), Dagmar Freund (RB Borken), Torsten Mank (Tierschutzverein), Peter Laukner (Homberger Tafel), Anke Müller (RB Borken), Susanne und Laura (vorn) Norwig (Mini-Club Singlis), Christof Wehrum (RB Borken), Horst Volze (Awo Kleinenglis), Olaf Pfaff (Stadtmäuse), Regina Schwamberger und Sonja Hentschel (Tierschutzverein). Foto: Hintzmann

Borken. Mit etwas mehr als 50 000 Euro unterstützte die Raiffeisenbank Borken im Jahr 2010 die ehrenamtliche Arbeit in vielen Vereinen, Verbänden und Gruppen, die in Borken und Bad Zwesten aktiv sind. Zu einer Feierstunde hatte die Bank kürzlich in ihre Borkener Geschäftsräume eingeladen.

Als „nicht pessimistisch“ bezeichnete Vorstandsmitglied Christof Wehrum seine Erwartungen für das kommende Jahr. Im auslaufenden Jahr habe die Bank 92 Vereine und Verbände im Geschäftsgebiet der Bank finanziell gefördert. 6000 Euro gingen zum Beispiel an Feuerwehren und an die Kinderferienspiele der Stadt Borken. Hinzu kamen Sachspenden für Kinder und Erwachsene. Mit den Spenden solle die Vereinsarbeit erleichtert werden, sagte Wehrum. In Planung sei eine bereichsübergreifende Aktion für den Tierschutz. Sparkassenorganisationen und Kommunen wollten sich daran beteiligen. Gefördert wurde mit drei Modellen: • Vereine erhalten eine jährliche Grundförderung, entscheidend dabei ist die Anzahl der Mitglieder. Im Jahr 2010 beteiligten sich daran 29 Vereine. Pro Mitglied gab es zwei Euro, mindestens aber 200 Euro. Voraussetzung war, die Unterlagen vollständig einzureichen. • Jubiläumsveranstaltungen der Vereine werden gefördert. Die Höhe des Spendengeldes richtet sich nach dem Alter des Vereins, zum Beispiel 150 Euro ab zehn Jahre, 250 Euro ab 25 Jahre. Je älter der Verein ist, desto höher fällt der Förderbetrag aus. • Mit dem Sonder-Etat werden drei besondere Projekte und Maßnahmen im Jahr gefördert. Eine Jury wählte für 2010 aus acht Vereinen aus: 3000 Euro an den Wassersportverein Borken, 2000 Euro an den Kindergarten „Wühlmäuse“ in Bad Zwesten und 1000 Euro an die Spielgemeinschaft Dillich, Nassenerfurth und Trockenerfurth.

Für 2011 bewerben

Vereine, die sich für 2011 um Fördergeld bewerben möchten, finden Informationen und Formulare im Internet. Einsendeschluss ist der 30. September 2011, für den Sonder-Etat aber bereits der 31. März 2011. (zgh) www.rbborken.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare