Für die angebliche Auszahlung musste sie itunes-Gutscheine für 900 Euro kaufen. 

57-Jährige am Telefon betrogen: Angeblich hätte sie 49.900 Euro gewonnen

Schwalmstadt. Opfer eines telefonischen Gewinnspiel-Betruges wurde am Montag eine 57-jährige Schwalmstädterin. Die Polizei warnt ausdrücklich vor angeblich gewonnen Glücksspielen am Telefon.

Laut Polizei wurde ihr am Telefon mittgeteilt, dass sie den zweiten Platz bei einem Gewinnspiel und 49 900 Euro gewonnen hätte. Um den Betrag zu erhalten, müsste sie aber zunächst itunes-Karten im Wert von 900 Euro kaufen.

Die aufgedruckten Codes sollte sie anschließend über die angegebene Telefonnummer an die Anrufer durchgeben. Die 57-Jährige ging der Anweisung der unbekannten Täter nach und übermittelte die Guthabencodes der itunes-Karten.

Zu einer Auszahlung des Gewinns ist es nicht gekommen. Es wird nun wegen Betruges ermittelt. Die Polizei teilte mit, dass Bürger immer wieder telefonische Mitteilungen über einen angeblichen Geldgewinn im Bereich von 30 000 bis 50 000 Euro erhielten. Als Gebühren für die angebliche Auszahlung der Gewinnsumme würden jedoch von den Anrufern Beträge in dreistelliger Höhe verlangt.

Diese müssten dann mittels Zahlkarten wie iTunes im Voraus entrichtet werden.

Die Polizei rät, nur dann Gewinne anzunehmen, wenn bewusst an Gewinnspielen von seriösen Unternehmen teilgenommen wurde. Keinesfalls sollten Vorauszahlungen oder ähnliches geleistet werden. Kontodaten oder den PIN-Code sollte man niemals herausgeben. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Bild: picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion