Ganzer Ort auf den Beinen

Das traditionelle Mengsberger Pfingstreitturnier glänzte mit optimalen Bedingungen

+
Eine von rund 400 Reitern: Sarah Schack aus Marburg-Wehrda mit ihrem Pferd Arriba kurz vor dem Start beim Pfingstreitturnier in Mengsberg.

Mengsberg. Dem 69. Pfingstreitturnier des Reit- und Fahrvereins Mengsberg war nicht nur das Wetter wohlgesonnen.

Das dreitägige Spektakel rund um Reiter und Pferd lockte wieder viele Zuschauer nach Mengsberg, 400 Reiter waren am Start. Sie waren mit rund 500 Pferde aus dem weiten Umkreis auf das Gelände des Reit- und Fahrvereins in Mengsberg gekommen.

Die verschiedensten Prüfungen in der Halle und auf dem Springplatz standen an, Dressur-, Stilspring-, Reitpferde- und Punktespringprüfungen.

„Unser Pfingstreitturnier findet seit 1949 jedes Jahr statt“, sagte Erwin Gabriel nicht ohne Stolz. Er ist der Erste Vorsitzende des Reitervereins in Mengsberg und dies schon seit 35 Jahren. „Die Platzbedingungen sind hervorragend, das Wetter ist gut, und wir sind voller Freude auf das 69. Pfingstreitturnier“, erklärte er.

Jüngster Teilnehmer war Ben Becker aus Huhnstadt (vier Jahre), die älteste Teilnehmerin war Dr. Jutta Freudenfeld-Waid aus Bad Wildungen (Geburtsjahr 1955). Die weiteste Anreise hatten Rebecca Bussen aus dem südhessischen Viernheim und Lena und Louisa Isenberg aus Gleichen in Niedersachsen. Mehr als 1500 Zuschauer beobachteten die Leistungen an den drei Tagen.

Zum Turniergelände „Am Engelhain“ in den Neustädter Ortsteil kommen die Besucher traditionell wegen der freundlichen und familiären Atmosphäre. Dafür braucht es jedes Jahr zahlreiche Helfer aus dem ganzen Dorf.

Für die Sicherheit sorgte ein Team des DRK-Ortsverbandes Neustadt. Bei über 900 Starts gab es in diesem Jahr für die Sieger der M Kür als auch des M Springens mit Stechen einige Ehrenpreise zu gewinnen – dank Sponsoren. Hierbei kann sich der Sieger über eine Big Bag (große Tasche) der Familie Eggersmann mit 750 Kilogramm Futter freuen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.