Kriminalpolizei ermittelt

79-jährige Melsungerin betrogen: Täter gaben sich als Polizisten aus und erbeuteten Geld

Melsungen. Betrüger haben von einer 79-Jährigen aus Melsungen eine Geldsumme in fünfstelliger Höhe erbeutet. Laut Polizei erhielt die Frau am Donnerstag einen Anruf von einem angeblichen Polizisten.

Er stellte sich als Herr Mertens von der Polizeistation Melsungen vor. In ihrem Telefon wurde die Telefonnummer 05661/ 110 angezeigt.

Der Anrufer erzählte, dass die Polizei zwei Einbrecher festgenommen hat. Die Männer hatten angeblich einen Zettel mit den Personalien der Melsungerin dabei. Der Polizist erklärte der Frau, dass sie ihr Geld deshalb besser bei der Polizeistation in Melsungen aufbewahren sollte. Weil die Seniorin noch Zweifel hatte, bekam sie kurze Zeit später einen Anruf von einem angeblichen Beamten der Kriminalpolizei in Homberg. Er wies die sie an, ihr Geld in einen Umschlag zu stecken und ihn an einen Polizisten, der zu ihr an die Haustür kam, zu übergeben. Dieser Anweisung folgte die Frau. Am Freitag erhielt die Melsungerin erneut einen Anruf von einem angeblichen Polizisten. Er wies sie an, weiteres Geld abzuheben. Daraufhin meldete sich die Frau bei der Melsunger Polizei.

Der Mann, an den die Frau das Geld übergab, war schlank, ca. 1,80 Meter groß, zwischen 35 und 40 Jahre, kurze dunkle Haare. Alle angeblichen Polizisten sprachen akzentfreies Deutsch. 

 • Hinweise: Kriminalpolizei Homberg, Tel. 05681/774-0

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion