Zwischen Wabern und Fritzlar

Unfall auf der A49: Frau schwer verletzt

Fritzlar. Bei einem Verkehrsunfall auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Wabern und Fritzlar kam es am Samstag gegen 12.20 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall.

Dabei wurde eine 57-jährige Frau aus Fritzlar so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 ins Kasseler Klinikum geflogen werden musste.

Der zweite Unfallbeteiligte, ein 27-jähriger Mann aus Baunatal, wurde ins Fritzlarer Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei fuhr die Frau aus Fritzlar mit ihrem Opel auf der rechten Fahrspur Richtung Fritzlar Nord. Kurz hinter der Anschlussstelle Wabern wollte sie nach links auf die Überholspur. Hier übersah sie den Mann aus Baunatal, zog wieder nach rechts, schlug auf beiden Seiten in die Leitplanken ein und kollidierte dann mit dem Golf des Baunatalers. Beide Fahrzeuge blieben nach 100 Metern total beschädigt liegen.

Obwohl beide Fahrzeuge im Frontbereich beschädigt wurden, löste bei keinem der Fahrzeuge ein Airbag aus. Aus beiden Fahrzeugen liefen Betriebsstoffe über die gesamten Fahrbahnen, dazu war die Autobahn auf über 100 Metern durch Erde und Trümmerteile verschmutzt. Die Fritzlarer Feuerwehr band die ausgelaufenen Betriebsmittel mit Bindemitteln. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der anschließenden Fahrbahn-reinigung war die A 49 voll gesperrt.

Schwerer Unfall auf der A49 bei Fritzlar

Mit dem Schrecken davon kam der kleine Hund der Frau aus Fritzlar, ein  Chihuahua. Während Ersthelfer Timo H. aus Borken bei der Frau aus Fritzlar Erste Hilfe leistete, kümmerte sich Ehefrau Christin um den zitternden Hund. (zzp)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion