20.000 Euro Schaden

Lkw und Auto stoßen auf A7 zusammen: Ein Verletzter

Knüllwald. Auf der A7 in Richtung Süden an der Gemarkung Knüllwald ist ein Pkw auf einen Lkw aufgefahren.

Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr fuhr ein 46-Jähriger  aus Ilsfeld (Landkreis Heilbronn) mit seinem VW Passat auf dem linken von drei Fahrstreifen der A7 in Fahrtrichtung Fulda. 

Zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Bad Hersfeld/West verlor der Fahrer zu Beginn einer Baustelle aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß mit einem rechts fahrenden Lkw aus Polen zusammen, das meldet die Polizei. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto in einer Drehbewegung vor den Lastzug geschleudert und mehrere Meter nach vorne geschoben. 

Der Pkw löste sich von dem Lastzug, fuhr mit dem Heck in die Betongleitschutzwand und kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Der Fahrer des VW Passat wurde leicht verletzt, unter anderem trug er ein Halswirbelsäulensyndrom, Prellungen und Stauchungen davon. Er wurde, nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle, zur weiteren ärztlichen Behandlung ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Der 44-jährige Lastzugfahrer blieb durch das Unfallgeschehen unverletzt.

Aufgrund der Rettungsmaßnahmen und des querstehenden Fahrzeugs musste die Fahrbahn in Richtung Fulda bis zur Freigabe des linken Fahrstreifens für etwa 45 Minuten komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von etwa sieben Kilometern. Er löste sich nach Abschluss der Abschlepp- und Reinigungsmaß-nahmen zeitnah auf.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 20.000,- Euro geschätzt.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion