Von Abba bis Marschmusik

Auf Mikrofone und Lautsprecher hatte das Blasorchester Schwalmstadt gestern am Sonntag beim Sommerkonzert an der Totenkirche wegen des unbeständigen Wetters zwar verzichtet – zu hören waren die Musiker jedoch trotzdem bestens. Zwar wehte der eine oder andere Windstoss schonmal die Noten weg, es blieb aber trocken. Mehr als 150 Menschen lauschten dem zweieinhalbstündigen Programm, das allein der Zufall bestimmte. Die Zuhörer zogen die Nummern aus einem Hut und stellten so die Musik – unter anderem ein Abba-Medley – ganz individuell zusammen. (zsr) Foto: Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare