Wolf Maahn und Band spielen zum 20. Geburtstag der Freien Musikinitiative im Schrecksbacher Mylord

Ein Abend voller Rockklassiker

Eine gestandene Größe im Rockmusikgeschäft: Wolf Maahn und Band treten beim großen Geburtstagskonzert der Freien Musikinitiative Schrecksbach im Mylord auf. Foto: Privat

Schrecksbach. Im November 1995 stellte die Freie Musikinitiative Schrecksbach (FMS) in der ortsansässigen Mehrzweckhalle ihr erstes Konzert auf die Beine – ein Jimi-Hendrix-Revival-Festival. Nun, 20 Jahre später, bringt die Musikinitiative wieder einen großen Namen der Rockmusik auf die Bühne: Am Samstag, 7. November, spielen der Deutschrock-Veteran Wolf Maahn und Band ein Club-Konzert im Mylord.

Zuvor wird der Marburger Singer/Songwriter Robert Oberbeck dem Publikum einheizen. Und damit auch die jüngeren Besucher auf ihre Kosten kommen, ist direkt nach dem Konzert von Wolf Maahn ein Auftritt der Kasseler Alternative-Rocker von 4Lane zu freiem Eintritt geplant.

Wolf Maahn gilt als einer der kreativsten Rockmusiker Deutschlands. Hits wie „Irgendwo in Deutschland, „Rosen im Asphalt“ oder „Ich wart auf dich“ sind fraglos „unsinkbare deutsche Rockklassiker“, wie das Musikfachmagazin Rolling Stone einmal über Maahn schrieb. Der in Köln lebende Künstler hat in seiner Karriere bereits mehr als 1200 Live-Gigs gespielt und war der erste deutsche Künstler, der für die legendäre Reihe „WDR Rockpalast“ aufgezeichnet wurde. Ende Oktober spielte Maahn erneut ein Rockpalast-Konzert ein, welches bald im Fernsehen ausgestrahlt werden soll.

Beißende Ironie

In Schrecksbach haben Wolf Maahn und Band neben den alt bekannten Hits auch Songs des kürzlich erschienenen Albums „Sensible Daten“ im Gepäck. Das erste Studioalbum von Wolf Maahn seit fünf Jahren besticht durch seine sehnsüchtigen und sensiblen Liebeslieder – dazwischen aber teilt Maahn auch immer wieder beißende Ironie aus.

Auch Robert Oberbeck, der den Abend muskalisch eröffnen wird, ist alles andere als ein unbekanntes Gesicht. Der Singer/Songwriter hat bereits drei Alben veröffentlicht und wird mitunter als „Springsteen von Marburg“ bezeichnet. Musikalisch eng verbunden fühlt sich Oberbeck mit Rock, Folk und Country. Seine Songs erinnern an Bruce Springsteen und Bob Dylan, an Van Morrison und David Gray.

Alternative-Rock

Noch recht neu in der Musiklandschaft sind die Kasseler Alternative-Rocker von 4Lane. Unter ihrem vorherigen Bandnamen Channel#4 sind sie in der Region allerdings keine Unbekannten mehr. Sie feierten unter Channel#4 mit zwei veröffentlichten Alben bereits kleinere Erfolge. Ihr Stil erinnert an Kings of Leon und U2. Jetzt ist die Band mit altem Sänger wieder neu formiert und hat kürzlich eine neue EP auf den Markt gebracht, für die die Fachpresse nichts als lobende Worte fand. (dag)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare