Abenteuer auf zwei Rädern

+
Ein Radsportereignis für die ganze Familie: Die Tour de Chattengau führt durch naturnahe Flächen.

Seit 2002 findet jährlich am zweiten Sonntag im September die „Tour de Chattengau“ statt. Sie ist eine große regionale, familienfreundliche Radveranstaltung mit vielen Aktionen entlang der Strecke.

An diesem Sonntag, 14. September, ist es also wieder so weit und die Zweiräder werden die Region wieder beherrschen.

Ganzjährig befahrbar führt die 36 Kilometer lange Tour de Chattengau durch die Kommunen Edermünde, Gudensberg und Niedenstein. Von Niedenstein nach Dorla verläuft sie weitestgehend auf dem markierten Chattengau-Fuldaweg R 12. Von Dorla führt sie auf dem markierten R 21 über Gudensberg, Dissen, Haldorf, Holzhausen nach Besse. Ab Besse wird der Markierung der Tour de Chattengau zurück nach Niedenstein gefolgt. Für die Tour gibt es viele flexible Einstiegsmöglichkeiten.

Die Tour de Chattengau führt durch die nordhessische Basaltkuppenlandschaft, einer Region mit ganz besonderem Charakter. Hier, zwischen Kassel und Fritzlar, erheben sich aus der fruchtbaren Ebene markante Bergkegel, die an Maulwurfshügel auf einem Feld erinnern. Diese Basaltkuppen sind Zeugen längst vergangener Vulkantätigkeit. Viele unbesiedelte, naturnahe Flächen des Chattengaus gehören zum Naturpark Habichtswald. Hierzu zählt auch der bewaldete Langenberg zwischen Besse und Metze, der überquert wird. Auf der Rundfahrt radelt man durch reizvolle Fachwerkorte, ruhige Waldgebiete und ertragreiches Ackerland, das schon von den ersten Menschen, die in Mitteleuropa sesshaft wurden, besiedelt worden ist.

Download

PDF der Sonderseite Tour de Chattengau

Um 10 Uhr wird Start an alles Stempelstellen sein. Wer die Stationenstempel sammelt, den erwartet am Ende eine süße Überraschung. Die Abschlussveranstaltung wird dieses Jahr um 17 Uhr in Holzhausen, Pfingstweide, sein.

Die Tour bietet zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und Rastplätze mit weiten Blicken über das Land. Außerdem bieten die drei Kommunen wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Kleinkunst, kulinarischen Genüssen und vielerlei Aktionen für alle Besucher. (nh)

Weitere Informationen auf:

www.gudensberg.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.