Abriss für neues Leben: Seniorengerechte Wohnungen im Stadtkern

Gudensberg. Der Gebäudekomplex der ehemaligen Bäckerei Brede wird abgerissen: Die Stadt Gudensberg bekommt ein modernes neues Wohngebäude inmitten der Fußgängerzone. Bauträger ist die Firma Baupartner aus Fritzlar.

Mehr als zwei Millionen Euro investiert das Unternehmen in elf seniorengerechte Wohnungen in den Größen von 65 bis 100 Quadratmetern. Das Erdgeschoss wird die Stadt Gudensberg nutzen. Mit 500 000 Euro plant sich die Stadt einzukaufen. „Wir wollen unsere Kranken- und Pflegestation dort unterbringen“, sagt Bürgermeister Frank Börner.

Innenstadt aufwerten

Die Stadt schlägt so mehrere Fliegen mit einer Klappe:

• Das seit Jahren leer stehende Gebäude an der Untergasse in bester Lage wird abgerissen und der Platz genutzt, um den Stadtkern aufzuwerten.

• Die Kranken- und Pflegestation zieht aus dem sanierungsbedürftigen Gebäude (Dampflok) an der Bahnhofstraße. In dem neuen Zuhause soll es außer der Sozialstation auch eine Begegnungsstätte geben. „Das ermöglicht uns endlich, die nötige Modernisierung der Dampflok in Angriff zu nehmen“, sagt Börner.

Die Stadt sei froh, einen erfahrenen Partner für dieses wichtige innerstädtische Projekt gefunden zu haben: Die Baupartner GmbH habe in Fritzlar bereits mehrere Wohnanlagen mit barrierefreien Eigentumswohnungen errichtet und vermarktet, sagt Börner.

Gestern stimmten die Stadtverordneten dafür, das Bauvorhaben mit 60.000 Euro aus dem Programm „Belebung der Altstadt und der Ortskerne“ zu unterstützen. „Die Wohnungen werden zwar barrierefrei gebaut, willkommen sind natürlich auch Familien und junge Paare“, sagt Christian Wieder-Gellersen von Baupartner Fritzlar. Alle Wohnungen erhalten Balkons, zu jeder Wohnung gehöre ein Stellplatz sowie ein Kellerraum. Das Haus wird vom Keller bis zum Dachgeschoss über eine Aufzugsanlage erreichbar sein. Für Bewohner wird es Zugänge über die Untergasse und die Marktstraße geben. Der Innenhof wird begrünt und bepflanzt.

„In einem zweiten Bauabschnitt soll ein weiteres Gebäude mit Wohnungen entstehen“, sagt Diplom-Ingenieur Peter Hyrcak von der Projektentwicklung. Mit den Bauarbeiten soll es im kommenden Frühjahr losgehen. Die Bauzeit betrage etwa ein Jahr. Die Entwürfe für alle Wohnungen hat Architektin Christina Brode bereits fertig. Interessenten können sich ab sofort die Zuschnitte ansehen. (ddd)

• Kontakt: Baupartner Fritzlar, Tel. 05622/916585

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare