25 Jahre Umschulung zum Zimmerer im Gefängnis – 150. Absolvent in der JVA

Abschluss mit Bravour

Ausbildung als Motivation: Seit 25 Jahren werden in der JVA Schwalmstadt Zimmerer ausgebildet. Nun erhielt der 150. Absolvent seinen Gesellenbrief. Träger der Ausbildung und Umschulung ist das Berufsfortbildungswerk des DGB. Fotos: Heist

Ziegenhain. Ihren Gesellenbrief erhielten fünf Zimmerer der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Umschulung zum Zimmerer in der JVA und des 150. Absolventen begrüßte Anstaltsleiter Jörg Bachmann Zimmerer und Gäste aus Handwerk und Justiz bei einem kleinen Festakt in der Fahrradwerkstatt.

Mit einem Notendurchschnitt von 1,8 hatten die Zimmerer ihre Gesellenprüfung bestanden. In traditioneller Zunftkleidung gratulierte Erwin Vock, Vorsitzender der externen Prüfungskommission, den Gesellen zur bestandenen Prüfung und entließ sie mit den gerahmten Gesellenbriefen und der Freisprechung in den feierlichen Abschluss der Ausbildungszeit.

Die bestandene Gesellenprüfung zum Zimmerer begreife er als Chance, um nach seiner Entlassung aus der JVA sein Leben in die Hand zu nehmen, erklärte einer der Absolventen. Wie seine vier Kollegen war auch er in traditioneller Kleidung erschienen. Gestellt wurde die Kluft vom Berufsfortbildungswerk (bfw), Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB, dem Träger der Ausbildung an der JVA.

Mit einem gezimmerten Präsent bedankten sich die Gesellen bei dem in den Ruhestand getretenen JVA-Bediensteten Rolf Kalveram, „dem zweiten Mann“ hinter Ausbilder Uwe Holzer während der zweijährigen Ausbildungszeit.

Unter den Gästen war auch Zimmermeister Otto Blumenstein vom Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes in Kassel. Als Vorgänger von Holzer war Blumenstein bis 1995 für die Ausbildung der Zimmerer in der JVA zuständig. Zum Festakt kam er mit 16 Auszubildenden aus Kassel. In Zimmererkluft führten sie den traditionellen Zunftbrauch des Klatschliedes auf. Begleitet wurden sie dabei von ihrem Ausbilder Blumenstein an der Teufelsgeige.

Die JVA Schwalmstadt sei die einzige in Hessen, die Zimmerer ausbilde, sagte Wilfried Porada, zuständig für die berufliche Aus- und Weiterbildung im Gefängnis. Hergestellt würden unter anderem Spielgeräte für öffentliche Einrichtungen, berichtete Holzer. Die Meisterprüfung sei aus Kostengründen in der JVA nicht möglich.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare