Parlament fasste Beschluss

Abwassergebühr steigt für Naumburger: Erhöhung um 60 Cent je Kubikmeter

Naumburg. Die Naumburger werden ab dem Jahreswechsel mehr für die Entsorgung ihres Abwassers zahlen müssen. Einstimmig verabschiedete das Stadtparlament eine Erhöhung der Abwassergebühren von derzeit 4,20 Euro auf 4,80 Euro je Kubikmeter.

Grund für die Gebührenerhöhung ist die Sanierung der Kanalleitungen, zu der alle Kommunen per Gesetz verpflichtet sind. Die Stadt Naumburg hatte damit bereits 2008 begonnen. Damals, so Bürgermeister Stefan Hable, sei man von einem Investitionsvolumen von gut fünf Millionen Euro und daraus resultierenden Abwassergebühren von 5,20 Euro nach Fertigstellung ausgegangen.

Letztlich schaffte es die Stadt dank des neuen, sogenannten Inliner-Verfahrens, bei dem die Kanäle von innen mit einer stabilen Kunststoffhaut ausgekleidet wurden und man deshalb auf teures Aufbaggern verzichten konnte, das Großprojekt 820.000 Euro günstiger zu stemmen. Und dadurch falle die Gebührenerhöhung nun moderater aus, als ursprünglich prognostiziert. Die Sanierung sei nunmehr abgeschlossen, so Hable, die Kanäle aller Stadtteile durchsaniert.

Die Sprecher aller Fraktionen zeigten sich mit dem Ablauf zufrieden. Bernd Ritter (SPD) „Das ganze Projekt ist gut gemacht worden.“ Er wies allerdings auch darauf hin, dass Naumburg im Altkreis nun die höchste Abwassergebühr habe, was aber wohl auch daran liege, dass andere Kommunen ihre Kanalsanierung noch nicht abgeschlossen haben. (nom)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare