Am OP-Trakt in Fritzlar: Achtung, eine Treppe kommt geflogen

Fritzlar. Die Arbeiten am neuen OP-Trakt vom Hospital zum Heiligen Geist laufen auf Hochtouren. Zurzeit installiert eine Metallbaufirma aus Diemelstadt eine fünf Tonnen schwere Treppe, die den zweiten Rettungsweg aus dem OP-Bereich sichert.

Mit einem großen Autokran werden die Einzelteile über das Dach des Neubaus gehoben und montiert. Probleme bereiten die engen Gassen rund um das Krankenhaus, da sich der Kran nicht so frei bewegen kann, wie es für die Hubarbeiten erforderlich wäre.

Kurz nach sechs Uhr war das sechsköpfige Aufbauteam um Stefan Mielke am Dienstag in Fritzlar angekommen. Zuerst wurde der große Autokran in Stellung gebracht, dann konnte mit dem Entladen begonnen werden. Da der Kranführer nicht die Stelle einsehen konnte, an der die schweren Stahlteile abgelegt werden, war er auf die exakten Richtungsangaben des Aufbauteams angewiesen.

Neue Treppe für Hospital zum Heiligen Geist

Gegen Mittag musste der Autokran neu positioniert werden, da nun die vier Treppenelemente über das Dach gehoben werden mussten. Dabei war einmal mehr Millimeterarbeit gefordert. Gegen Abend sollte die ganze Treppe stehen.

Wie Bauleiter Wolfgang Arold sagte, sei dies die letzte große Außenaktion. Ansonsten wird mit Hochdruck im Innenbereich weiter gearbeitet. Ab 7. März werden die OP-Tische und die Sterilisatoren installiert. Zurzeit werden Trockenbau-, Fußboden- und Malerarbeiten ausgeführt. (zzp)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare