ADAC kauft Gelände für Verkehrsübungsplatz an der A7

Malsfeld. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) will in Ostheim einen Verkehrsübungsplatz errichten. Das Gelände liegt direkt an der Autobahn 7 und soll angehenden wie erfahrenen Auto-, Lkw- und Motorradfahrern als Übungsfläche dienen.

Das teilte der Zweckverband Mittleres Fuldatal mit. Das 27.000 Quadratmeter große Areal sei die größte Einzelfläche, die der Zweckverband Mittleres Fuldatal in diesem Jahr verkauft hat, sagte Geschäftsführer Klaus Stiegel. Der ADAC Hessen-Thüringen wollte auf Anfrage der HNA noch nichts Konkretes zu dem Vorhaben sagen. Der Kaufvertrag steht nach Angaben von Malsfelds Bürgermeister Herbert Vaupel unter dem Vorbehalt, dass sowohl der Zweckverband wie auch die Gemeinde es schaffen, auf dem Gelände Baurecht für den Übungsplatz zu schaffen. Beschlüsse in diese Richtung haben der Zweckverband wie die Malsfelder Gemeindevertreter bereits auf den Weg gebracht. Die Pläne sollen in Kürze öffentlich ausgelegt werden, hieß es.

Das betreffende Areal ist nach Darstellung des Zweckverbandes Mittleres Fuldatal 2,7 Hektar groß und liegt in direkter Nachbarschaft zum Sport- und Trainingsgelände, das der ADAC Hessen-Thüringen im Sommer 2009 in Ostheim eröffnet hat. Dort werden laut ADAC-Sprecher Cornelius Blanke seither vielfältige Übungsmöglichkeiten unter anderem für Kartfahrer, Auto- und und Geländefahrzeugsportler geboten.

Der nächste Übungsplatz, auf dem Fahranfänger unter simulierten Straßenverkehrsbedingungen Erfahrungen sammeln können, liegt in Baunatal-Hertingshausen. Er wird von der Deutschen Verkehrswacht betrieben.

Mit dem Geländeverkauf an den ADAC seien von 40 Hektar verfügbarem Land im Gewerbegebiet Ostheim noch zwölf Hektar übrig, sagte Verbandsgeschäftsführer Stiegel. Das von fünf Kommunen gemeinsam betriebene Gewerbegebiet werde langfristig aber noch einmal um 20 Hektar erweitert, so dass für weitere Ansiedlungen vorgesorgt sei. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare