Endoskopisches Verfahren an der Asklepios-Klinik

Ärzte schauen in die Gallengänge

Schwalmstadt. Am Asklepios-Klinikum Ziegenhain wird eine neuartige Gallenuntersuchungsmethode eingeführt, die es bisher an nur 30 medizinischen Zentren in Deutschland gibt.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, wird der Ausbau des Bereichs Gastroenterologie (Innere Medizin, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts) von Leiter Dr. Norbert Hesselbarth sowie dessen Kollegen Paul Peters voran getrieben.

Peters sei nach erfolgreicher Weiterbildung nach Schwalmstadt zurückgekehrt und werde das neuartige Verfahren der Cholangioskopie (Endoskopie der Gallenwege) gemeinsam mit Hesselbarth einführen. Dabei kann der Arzt unter Sicht Gallengangsteine zerstören oder bei Verdacht auf einen Gallengangtumor Gewebeproben entnehmen und örtlich Medikamente anwenden. „Diese Technik untermauert die führende Position der Abteilung für Gastroenterologie über die Grenzen des Schwalm-Eder-Kreises hinaus“, sagte Hesselbarth. Für den Leiter der Inneren stellt die Cholangioskopie eine wesentliche Erweiterung der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Asklepios-Klinikum Schwalmstadt dar. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare