Stadt will Gebäude kaufen 

Ärztehaus soll in alter Klinik in Melsungen entstehen

+
Konzept nimmt Gestalt an: Nach dem Umzug von Asklepios in den Klinikneubau soll nach Plänen der Stadt am bisherigen Standort ein Fachärztehaus entstehen. 

Melsungen. Ein Ärztehaus in der derzeitigen Asklepiosklinik wird immer wahrscheinlicher. Die Stadt Melsungen hat im Hintergrund bereits die Versorgungssituation analysiert und erste Gespräche geführt.

Demnach interessieren sich mehr als zehn Fachärzte dafür, in der dann umgebauten Klinik eine Praxis zu eröffnen.

Das bestätigt Bürgermeister Markus Boucsein. Es seien viele gute Gespräche geführt worden. Den Ärzten sei auch klar, dass Asklepios wohl erst Mitte/Ende 2019 in den Neubau gegenüber an der Kasseler Straße ziehe und das Gebäude umgebaut werden müsse.

Mehr als 5000 Quadratmeter stehen für das Fachärztehaus zur Verfügung. Die psychiatrische Tagesklinik von Vitos Kurhessen soll im Obergeschoss erhalten bleiben. Die Räume wurden erst aufwändig saniert und 2012 in Betrieb genommen.

„Wir wollen am Standort nicht nur Fachärzte, sondern nach Möglichkeit auch begleitende Geschäfte und Dienstleistungen“, sagt Boucsein. Das könnte eine Praxis für Physiotherapie sein, eine Apotheke und ein Fachgeschäft für Sanitätsbedarf.

Ein Gutachten, das den Bedarf für ein Ärztehaus ermittelt hat, habe sehr vielversprechende Ergebnisse geliefert, sagt Boucsein. Der nächste Schritt sei, ein Raumkonzept für die Nutzung durch verschiedene Fachärzte in Auftrag zu geben. Dafür würden etwa 30.000 Euro benötigt. Diese sollen in der kommenden Sitzung der Stadtverordneten genehmigt werden.

Etwa 65 Prozent der vorhandenen Fläche würde von den interessierten Fachärzten beansprucht. Es gebe also noch Vermarktungsbedarf, sagt Boucsein. Je konkreter das Vorhaben sei, desto leichter ließen sich aber weitere Interessenten finden. „Auch Asklepios ist angetan von der örtlichen Nähe zu einem Fachärztehaus und unterstützt uns bei der Suche nach weiteren Mietern. Die Stadt wird das Gebäude nach dem Umzug von Asklepios für 520.000 Euro erwerben.“

Die ehemals angedachte Jugendherberge sei damit aber nicht komplett vom Tisch, es müsse aber ein anderer Standort gesucht werden. Dies sei aber nicht akut. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare