E-Bike im Test: Im Affentempo bergauf

Fortbewegung mit Spaßfaktor: HNA-Redakteurin Bea Ricken hat ein E-Bike getestet. Foto: nh

Wolfhagen. Statt schweißtreibend per Rad den Berg hochstrampeln, ganz relaxt in die Pedale treten: Das Elektrofahrrad, genannt E-Bike, macht es möglich. Redakteurin Bea Ricken hat ein Fahrrad aus der neuen E-Bike-Flotte der Wolfhager Stadtwerke getestet.

Der Kick kommt unerwartet: Ich trete die Pedale ein paar Zentimeter durch, der Motor surrt leise und das Rad fliegt ein paar Meter nach vorn. Ich regele am Lenkrad von höchster Unterstützung High auf Eco, die geringste Motorleistung und los geht es. Der kleine Berg von den Stadtwerken zum Teichberg hoch erfordert schon etwas Muskelkraft. Sanft gibt der Motor Hilfe. Mein Knieproblem, eine alte Sportverletzung vom Reiten, meldet sich. Ich schalte auf mittlere Stufe und merke wie der erhöhte Antrieb das Fahren enorm erleichtert. Viel besser.

Kaum hörbar arbeitet der kleine Motor. Die Fahrt an Fußgängern vorbei ist unspektakulär. Keiner scheint den Unterschied zum normalen Fahrrad zu bemerken. Jetzt macht es richtig Spaß. Die gelben Rapsfelder fliegen vorbei, auf gerader Strecke ist kaum Kraft erforderlich. Den Berg zum Stadtwald hoch gönne ich mir den höchsten Gang und sause im Affentempo bergauf.

Rüttelpiste

Bevor ich mich durch den Wald gen Leckringhausen bewege, teste ich das E-Bike noch über ein Stück Feldweg. Es rumpelt kräftig, obwohl die Federung komfortabel ist. Wer sich nicht durchschütteln lassen möchte, sollte besser auf geteerten Wegen bleiben. Das E-Bike ist kein Mountainbike.

Die Fahrt von Leckringhausen zurück nach Wolfhagen dauert nur wenige Minuten und kostet kaum Kraft. Der Akku ist immer noch fast voll. Fazit: Weitere Strecken sind kein Problem und auch für untrainierte Radfahrer locker zu bewältigen.

Elektrofahrräder sind superleicht zu bedienen, haben einen hohen Spaßfaktor aber kaum sportlichen Effekt. Wer den Ehrgeiz hat, kann den E-Bikefahrer mit dem normalen Rad begleiten. Sicher ist dabei, von beiden geht dem E-Bike-Fahrer garantiert die Puste nicht aus. (bea)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare