1. WLZ
  2. Hessen

Ungelöster Überfall aus Frankfurt bei „Aktenzeichen XY“: Polizei hofft auf entscheidende Hinweise

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Rudi Cerne ist bei der Aufzeichnung von „Aktenzeichen XY“ zu sehen.
Seit 20 Jahren das Gesicht der Kult-Sendung „Aktezeichen XY... ungelöst“: Rudi Cerne. © Annette Riedl/dpa

Drei bewaffnete Männer rauben einen Kurierdienstfahrer in Frankfurt aus und bedrohen ihn. Nun ist der Fall Teil der Fernsehsendung Aktenzeichen XY ungelöst.

Frankfurt – Vor einem Jahr, am 28. Januar 2021, kommt es im Frankfurter Stadtteil Sossenheim zu einem Raubüberfall auf einen Kurierdienst*, bei dem drei unbekannte Täter verschiedene Wertsachen, darunter Bargeld und hochwertigen Schmuck, erbeuten.

In einem Lagerraum treffen sie auf einen Angestellten, den sie mit einer vorgehaltenen Schusswaffe bedrohen und fesseln. Auf der Suche nach Beute gelangen die Täter an zahlreiche Wertgegenstände. Nach der Tat verlassen die drei Männer das Gebäude und flüchten in unbekannte Richtung. Nachdem sich der Angestellte befreien kann, alarmiert er die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verläuft jedoch ohne Erfolg. Bis heute ist der Fall aus Frankfurt ungelöst. Um den entscheidenden Hinweis zu erhalten, wird der Fall am Mittwoch (23.02.2022) bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF vorgestellt.

Frankfurt: Überfall bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF zu sehen

Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen, welche die Täter oder sogar ein Fluchtfahrzeug gesehen haben. Darüber hinaus werden Zeugen gesucht, die etwas über den Verbleib der gestohlenen Wertsachen sagen können. Die Polizei veröffentlichte Bilder zu dem Raubgut und Videoaufzeichnungen mit den Tätern sowie die aktuelle Personenbeschreibungen:

Täter 1:

Täter 2:

Täter 3:

Polizei hofft auf den entscheidenden Hinweis: Fall aus Frankfurt am Mittwoch bei „Aktenzeichen XY“

Wer kennt die Täter oder hat Hinweise über den Verbleib der gezeigten Wertsachen? Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069/75551299 bei der Frankfurter Kriminalpolizei oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ wird zudem über einen Fall aus Mannheim berichtet.* (luw) *fnp.de und mannheim24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion