Tipps zum Energiesparen

Aktion soll Haushalten im Wolfhager Land mit geringem Einkommen helfen

Eine Frau steht an ihrem offenen Kühlschrank
+
Raus mit dem Stromfresser: Haushalte mit geringem Einkommen können einen Zuschuss beim Austausch ihres Kühlschranks erhalten. (Archivfoto)

Zum internationalen Tag des Energiesparens am 5. März hat sich das Team von Energie 2000 eine coronakonforme und vor allem kostenlose Aktion überlegt.

Wolfhager Land – Die Mitarbeiter beraten von 8 bis 17 Uhr Interessierte aus Haushalten mit geringem Einkommen zum Thema Energiesparen. Fiel die jüngste Stromrechnung ungewöhnlich hoch aus? „Der internationale Tag des Energiesparens am 5. März ist wichtiger denn je. Denn Lockdown und Homeschooling erhöhen den privaten Energieverbrauch und damit die Kosten - das belastet vor allem Haushalte mit geringen Einkommen“, sagt Jörg Klinkenberg von Energie 2000. „Wir freuen uns auf viele Anrufe und haben ein kompetentes Team am Start“, so Klinkenberg. „Wir helfen weiter mit einer ersten Telefonberatung oder einem kurzfristigen Termin für einen weitergehenden Check, online oder vor Ort im Haushalt“, ergänzt Monika Sartor, Expertin für Stromsparberatungen.

Persönliche Beratung im Haushalt finde unter strengen Hygieneauflagen statt, um alle Beteiligten gleichermaßen zu schützen.

Wer Sozialleistungen bezieht oder nur über eine geringe Rente verfügt, kann sich kostenlos und individuell beraten lassen. Wenn das zurzeit nicht in den Wohnungen möglich ist, beraten die Stromspar-Teams grundsätzlich auch gerne am Telefon oder im Video-Chat und geben praktische Tipps zum energieeffizienteren Nutzungsverhalten. Mit Soforthilfen im Wert von bis zu 70 Euro wie LED, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe, werden der Energieverbrauch und damit Kosten sofort reduziert. Auch einen Gutschein für den Austausch eines alten Kühlgerätes von 100 Euro gibt es. Seit 2008 gibt es den bundesweiten Stromspar-Check, in dem der Deutsche Caritasverband und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen die Bekämpfung von Energiearmut und die Erreichung von Klimaschutzzielen verknüpfen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Umwelt. (Bea Ricken)

stromspar-check.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare