Einen Tag lang wie im Urlaub

Aktionstag lockte 100 Mädchen aus dem Landkreis an

+
Leckere Cocktails: Gemixt wurde unter Anleitung von Anika Selzer (hinten rechts) und Sarah-Lena Birkenbeul (hinten Mitte). Dabei entstanden auch Eigenkreationen, wie der fruchtige Cocos-Spritzer von Sofia Eller (hinter dem Surfbrett), Melinda Junghans (vorne rechts) und Celine Stüssel (vorne Mitte).

Falkenberg. Ab in den Urlaub ging es am Sonntag für 100 Mädchen im Waberner Ortsteil Falkenberg. Das jedenfalls war das Motto des 6. Mädchenaktionstags, den die AG Mädchenarbeit des Schwalm-Eder-Kreises und das Jugendbildungswerk des Landkreises anboten.

Aus dem ganzen Schwalm-Eder-Kreis kamen Mädchen im Alter zwischen elf und 15 Jahren, alleine, mit der besten Freundin oder in kleinen Gruppen, um einen ganzen Tag lang Spaß zu haben. Zur freien Auswahl standen insgesamt zwölf Aktionen, von denen sich die Mädchen drei aussuchen konnten.

Beim Fotoshooting, Schmuckbasteln, Wellnessangebot, Tanzen, Cocktails mischen oder Ponyreiten träumten sich die Teilnehmerinnen schon mal in die Sonne und bekamen so einen Vorgeschmack auf den kommenden Sommer. Einen wunderschön sonnigen Tag hatten die Veranstalterinnen auf dem Mosenberg erwischt, so dass die sommerliche Dekoration, um die sich die Frauen gekümmert hatten, besonders gut zur Geltung kam.

„Wir haben für den Mädchenaktionstag bewusst die tote Zeit nach Karneval gewählt“, erklärte Bärbel Spohr vom Jugendbildungswerk. Es gebe eine ganze Menge Mädchen, die nicht zum ersten Mal dabei seien; der Mädchenaktionstag komme sehr gut an. So viele Teilnehmerinnen wie in diesem Jahr seien es allerdings noch nie gewesen, sagte Bärbel Spohr.

Sie sei daher froh, dass auch so viele Frauen aus unterschiedlichen Bereichen der Sozial- und Jugendarbeit als Kursleiterinnen und Helferinnen dabei waren. Jede von ihnen bot an, was sie am besten kann, und so sei die Vielzahl und Vielfalt der Workshops zustande gekommen. Manchen Mädchen fiel die Auswahl da gar nicht so leicht.

Die Freundinnen Chiara Rummelsberger und Philine Berninger waren sich allerdings schnell einig, dass sie gemeinsam zuerst Ketten aus Kokosnussschalen basteln, danach tanzen und zum Schluss Postkarten mit Sand gestalten wollten. Sie nahmen zum ersten Mal am Mädchenaktionstag teil. Das Thema des Tages hatte sie überzeugt mitzumachen. „Wir mögen den Sommer viel lieber als den Winter“, sagten die beiden. Cool und lustig fanden sie die Aktion und können sich gut vorstellen, nächstes Mal wieder dabei zu sein.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare